ET in Sandkaters Exotengarten

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2228
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 349

Beitragvon sand cat » 20.12.2015, 06:41

Einen schönen Sonntag wuensch ich allen.

Die Vulkantraum welche ja samt Locheimer schon in einem großen Kuebel sitzt, dieser hab ich uebers Wochende eine Unterbepflanzung aus je zwei Kalanchoe's, Tagetes und Katharanten verpaßt. Bei allen Dreien wird die Wurzelmasse nicht so groß bezw bleibt im oberen Bereich der Erde im Kuebel
.Bild

Wahl der hier in Jeddah vorhandenen Erde / Substrates.
Die Blumenerde aus dem Sultan Garden Center eignet sich im Allgemeinen fuer jegl. Art an Pflanzen. Bei ET's sollte man aber diese verwerfen. Es hat den Anschein (nichts ist definitiv bewiesen !!) daß da was / ne Substanz/Chemie drin ist (z. B. der wetting agent) worauf mache ET Sorten empfindlich reagieren. Ob dies nun alleine der Ausloeser (von z. B. Chlorose an ET Sorten bei denen man Chlorose eigentlich gar nicht kennt) ist oder ev. noch andere Faktoren mit verantwortlich sind (Wasser aus der Entsalzungsanlage, Klimaumstellung.......) das wird man auf die schnelle nicht herausbekommem / rausfinden koennen.
Das jetzt verwendete Substrat ist das einzig im Moment erhaeltliche Substrat aus Deutschland. Eigentlich ein recht mageres Anzuchtssubstrat namens Podgrond H.,
ABER !!!, man weiß definitiv was die Inhalstsstoffe/Bestandteile sind. Bei der Erde v. Sultan G.Center, na ja........ ich sag mal nichts dazu.
Seid nun die Sonnenstern, welche ha übelst betroffen war, seit diese umgetooft wurde lebt diese so richtig auf. Die Sonnenstern ist die vordere im Bild.
Bild

Endlich schiebt se gruene Blaetter nach.
Bild

Die anderen zwei, ganz ohne Probleme. (Die Marbach war ja auch davon betroffen, wenn auch nicht soooo gravierend wie die Sonnenstern).

Und zum Schluß das Erfreulichste. Vulkantraum und Romantika, da waechst die erste Generation an Blueten heran. Vielleicht die ersten Blueten hier in Jeddah überhaupt.
Bild
Bild
Bild

Und jetzt heißt es Geduld haben......und abwarten.
0 x
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
Steffi
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 6000
Registriert: 02.08.2007, 22:14
Wohnort: Werdau bei Zwickau
x 308
x 546

Beitragvon Steffi » 20.12.2015, 08:14

Na dann wünsche ich Dir viel Erfolg. Bei mir duftet die Marbach gerade im Winterquartier.
0 x
Bild

Viele Grüße

Steffi
_____________________________________________________________
"Wenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen."
("Si hortum in bibliotheca habes, deerit nihil.")

Cicero

Benutzeravatar
Heidi
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 5302
Registriert: 06.01.2010, 21:13
Wohnort: Ingolstadt
x 1289
x 964

Beitragvon Heidi » 20.12.2015, 12:47

Ich kenn alle drei Engel nicht, da bin ich auf die ersten Blüten echt gespannt!
Viel Erfolg wünsch ich dir!
0 x
Servus sagt die Bayern-Heidi 
Bild

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2228
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 349

Beitragvon sand cat » 22.12.2015, 09:24

Und als Dritte im Bunde, die Marbach hat sich entschlossen auch Blüten zu bilden.
Sind zwar noch ganz mini aber eindeutig als Blüten zu erkennen, wenn man die Form, den Platz an der Pflanze wo diese austreibt und andere Miniblüten anderer Sorten zum Vergleich, als Referenz nimmt.
Bilder sind nicht ganz so top. Da hat das handy doch immer Probleme mit dem Fokusieren.
Die Marbach.
Bild
Bild

Bei der letzten Verbleibenden, der Sonnenstern, hm.......es koennte sein daß........
Da muß ich wohl noch ein paar Tage warten. GG meinte daß da zwei Blueten kommen. Sie meinte nur....ey, wer hat das ganze Theater (im Sommer in Dland) mitgemacht? Du oder ich? Jeden Tag..... das sind Welche.   Ok.    Akzeptiert.
Wäre aber schon erstaunlich, oder? Hat sich durchgequält, fast uebern Jordan gegangen, ist sich gerade erst so richtig am Erholen und treibt gleich, postwendend Blueten.

Und die Vulkantraum, da gehts so richtig vorwaerts. 11 Blüten hat GG gezaehlt. (Da widersprech ich nich  :D  :good )
Bild
Bild

Für Romantika und Marbach, da werd ich wohl heute oder morgen Locheimer anfertigen, Podgrond Substrat holen und am Wochenende, am Samstag die naechsten zwei großen Pötte herrichten.
0 x
Herzliche Grüße



   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2228
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 349

Beitragvon sand cat » 23.12.2015, 09:34

So langsam glaub ich, nee, bin ueberzeugt daß alle vier ET' durchs Gröbste mal durch sind.
Wenn ich nun die ersten 8 Wochen mit den dazu letzten ca knapp Wochen vergleiche, was haben sich die Vier in den ersten zwei Monaten schwer getan, abgemueht und jetzt gehts richtig vorwaerts.
Es ist im Moment  tatsaechlich so daß man von Tag zu Tag sprichwoertlich beim Wachsen zuschauen kann.
Selbst die dich so gebeutelte Sonnenstern macht rieeeesen Fortschritte.
Bild

Selbst dieses Jahr in Dland, wo Heiko und GG die ET's ja quasi 24std am Tag umsorgt hatten (das Resultat hat sich ja wahrlich sehen lassen koennen) wie die da gewachsen, in die Hoehe geschossen sind, dies ist nicht zu vergleichen wie das hier im Moment abgeht.
Bild

Die Vulkantraum vorne weg.
Bild
0 x
Herzliche Grüße



   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
Monika Gottschalk
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 6140
Registriert: 28.10.2007, 16:12
Wohnort: Lanzenhain, Hoher Vogelsberg
x 9
Kontaktdaten:

Beitragvon Monika Gottschalk » 24.12.2015, 08:55

Endlich geht es los  :D  Ich bin gespannt, wie sich euer Klima auf die Blüten und auf die Farbe auswirken wird.
0 x
Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher. (Zitat: Voltaire)

http://www.monika-gottschalk.de
http://www.brugmansienfreunde.de
http://www.ddfgg.de

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2228
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 349

Beitragvon sand cat » 24.12.2015, 09:08

Moin Moni.

Nicht nur du. Yvonne rennt auch andauernd um die ET's herum. Kenn ich von ihr so gar nicht.
Da hat der Sommer in Dland wohl Spuren hinterlassen......... :D

Bild
Bild
Bild
0 x
Herzliche Grüße



   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
Monika Gottschalk
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 6140
Registriert: 28.10.2007, 16:12
Wohnort: Lanzenhain, Hoher Vogelsberg
x 9
Kontaktdaten:

Beitragvon Monika Gottschalk » 27.12.2015, 09:54

Vielleicht hat sie sich das ET - Virus eingefangen? Das ist nämlich ansteckend  :lol:  :D

Die Knospen wachsen bei euch viel flotter als hier. In spätestens zwei Wochen dürften sie offen sein.
0 x
Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher. (Zitat: Voltaire)



http://www.monika-gottschalk.de

http://www.brugmansienfreunde.de

http://www.ddfgg.de

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2228
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 349

Beitragvon sand cat » 27.12.2015, 10:05

Fast zwei Tage lang hatten wir mal wieder voll Ostwind welcher ja bekanntlich nichts Gutes mit sich bringt.
Vom Sand / Staub her war es gar nicht mal so wild, aber der Wind, die Böen und natuerlich, das Gefaehrlichste fuer die Pflanzenwelt welche mit sowas in ihrer urspruenglichen wenig oder nichts mit am Hut haben, die trockene Luft von etwa / um 20% oder weniger.
Erstaunlicherweise haben alle vier ET Sorten das ohne Probleme weggesteckt.
Was natuerlich passieren wuerde, wie sie es wegstecken koennten wenn nun fuer drei oder vier Tage oder gar eine Wochhe der Wind so blasen wuerde, 20% das hoechste an Luftfeuchtigkeit waere, keine Ahnung. Ich will es auch gar nicht wissen.

Eine einzige Blüte ist an der Vulkantraum abgefallen wobei es eher so aussieht (von der Bruchstelle am Stiel her) daß die Blüte von einem durch den Wind "um sich schlagendes Blatt" abgeschlagen wurde. Wenn die Bluete durch die trockene Luft bedingt abgeworfen worden waere dann haette die Bruchstelle am Stiel ganz anderst ausgesehen und die Bluete haette farblich sicherlich zum Gelblichen hin tendiert. So die Erfahrung mit den ETs in Dland.
Der Wind hat sich ueber Nacht soweit gelegt. 36/37% Luftfeuchte haben wir auch schon wieder.
Und die anderen Blüten gedeihen praechtig. Hoffen wir daß es so bleibt.
Bild
Bild

Die Romantika und Marbach hab ich gestern ebenfalls in Locheimer + großen Pott gesetzt da die Wurzeln angefangen haben in den kleineren Töpfen unten rauszuwachsen. Beide waren gleichmaessig schön durchwurzelt. Von der Menge der Wurzeln haette man beide wohl noch ne Woche in den Kleineren belassen koennen, macht aber keinen Sinn denn dann haette ich wohl alle Wurzeln welche unten rausgewachsen waeren abgerissen.
Hoffe daß sich die Beiden genau so gut und schnell im gr. Kübel aklimatisieren wie die Vulkantraum.
Vorne die Marbach. Hinten die Romantika.
Bild

Sonnenstern.
Bild
Die Sonnenstern werd ich heute je nach Wurzelballen (erst mal anschauen heute nachmittag) auch umtopfen. Wahrscheinlich nochmals in einen etwas größeren Aufzuchtstopf. Ich kann mir nicht vorstellen daß die Sonnenstern inzwischen auch einen so kompakten Wurzelballen hat wie die beiden anderen welche ich gestern umgetopft hatte. Dafuer hatte se ja viel zu viel Clorose bezw. Wachstumsprobleme gehabt. Ich laß mich mal überraschen.

Kurz nochmal zurueck zur Vulkantraum, deren Blaetter.
Bild
Bild

Die Blätter sehen auf der Oberseite immer recht, ich sag mal schrumpelig aus, was sich auch beim Größerwerden nicht herauswaechst. Teilweise, wenn auch nur vereinzelt biegt sich der Rand leicht nach unten was sich ebenfalls nicht gerauswaechst.

Normalerweise ist/sind das Anzeichen von Überduengung. Bloß, nen Duenger haben alle schon seit  drei (ev. schon vier) Wochen nicht mehr gesehn, nur aus der Ferne, und das verwendete Substrat Podgrond H ist ein doch schon sehr mageres Anzuchtssubstrat. Somit kann das Substrat nicht die Ursache fuer das Schrumpelige sein.

Was man sich halt immer in Betracht ziehen muß, hier sind im Vergleich zu Dland so viele einzelne Faktoren anderst, und wenn es nur z.B. eines der Hauptbestandteile, das Substrat - die Erde ist, welche als Summe bei der einen oder anderen Pflanze Auswirkungen zeigen. Warum nicht auch bei ET's?

Ein klassisches Beispiel, und da bin ich mir inzwischen zu 99 % sicher, Gladiolen und Dahlien in der Sultan Garten Erde.
Im ersten Jahr hatte ich Dahlien im dt. Stender Anzuchtssubstrat. Die gingen los wie die Feuerwehr bis ein Sandsturm diese (samt den jungen Bananenstauden damals) niedergemacht hatte. Unwissenheit, falsche Jahreszeitt gewaehlt. Seit ich die Erde vom Sultan G. Center verwende sind Dahlien nie mehr was geworden. Kuemmern vor sich hin, verkuemmern. Denen paßt wohl irgend was in der Erde nicht. Die Gladiolen hingegen, die wachsen, bluehen, bilden gute Zwiebeln aus fuers naechste Jahr.
Da faengst du manchmal schon an (u. U. auch an dir selbst) zu zweifeln ob da alles mit rechten Dingen zugeht.

Wie gesagt, ev. vekommt die Sonnenstern heute auch ihren gr. Kuebel. Mal abchecken
0 x
Herzliche Grüße



   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2228
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 349

Beitragvon sand cat » 31.12.2015, 08:47

Update:

Sonnenstern darf noch ne Weile im kl. Topf bleiben. Noch lange nicht ein gutes Wurzelpaket vorhanden.

Die anderen Drei machen sich spitze. Leider hab ich an der Vulkantraum jede Menge an Blueten verloren. An einen Abwurf durch die Pflanze selbst glaub ich inzwischen nicht (mehr). Beweisen kann ich es noch nicht aber ich hab da das Vogelpärchen im Verdacht welches jeden Morgen und Abend im Garten rumflattert. Tagsueber hatte GG die Zwei schon pennend in den Bougainvilleen sitzend gesehen.
Das sind diese zwei Brueder welche es irgendwo/wie gelernt hatten eine reife Papaya an der richtigen Stelle aufzuhacken so daß diese aber nicht ausschlitzt und runterfaellt.
Diese zwei Brueder sind auch dafuer verantwortlich daß keine Papata nachwachsen da sie die kl. frischen Bluetentriebe abhacken und sich einverleiben. Muß wohl gut schmecken.
Das ist das Überbleibsel der Papaya. Komplett leergefressen. Nur die Außenhaut und das was rausgelaufen war blieb übrig.
Und diesbezueglich den ET Blueten, abhacken, ups die schmecken ja nicht, fallen lassen.
Sofern die Zwei die Übeltaeter sind, viell. lernen sie daß diese nicht schmecken und lassen die dann in Ruhe?
Bild

Gestrig zwei auf der Erde liegende Knospen der Vulkantraum hab ich mal "seziert".
Die Huelle war intakt. Leichter Druck drauf, man hat das Ballonartige gut fuehlen koennen. Knospe geoeffnet. Schon naß war es da drin. So wie es sein muß. Die Bluete selbst, schön grün, nichts braun oder schwarz oder gar angefault. Top Zustand. Bruchstelle am Stiel. War leider schon etwas angetrochnet aber mal hat die Struktur des Stieles noch genau sehen koennen. Da kann also auch nichts gewesen sein.
Etwas unverstaendlich im Moment. Krieg ich aber hoffentlich noch raus.
Und wenn es tatsaechlich das Vogelpärchen sein sollte, tja, dann tut es mir leid. Dann muß wohl das Hochdruck Luftgewehr vom Kumpel herhalten......so leid es mir auch tut.
Die restl. Blueten jedoch machen sich gut.
Die drei Verbliebenen an der Marbach.
Bild

Vulkantraum.
Bild
Bild
0 x
Herzliche Grüße



   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2228
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 349

Beitragvon sand cat » 04.01.2016, 09:39

Kurzes Update.
Inzwischen bin ich mir sicher daß das Vogelpärchen die Übeltaeter sind. Gegoogelt hab ich diesbezueglich wie ein Irrer, alle moeglichen Sucheingaben verwendet, versucht, leider nicht gefunden. Hab zuerst auf ne Frucht und Blüten fressende Webervogelart getippt, dann Finken, Racken, Star aehnliche, usw, usw.
An der Vulkantraum sind noch vier Blüten übriggeblieben. Schaetze die sind für die Zwei inzwischen zu groß.
Abschießen....das eine Pärchen ist weg....ein Anderes folgt. Abschuß hab ich somit verworfen. Bringt nichts so denk ich. Aus folgendem Grund.
Am Wo-ende, am Samstag, morgends frueh schon hab ich mich mit Kaffee bewaffnet auf die Lauer gelegt, kurz vor Sonnenaufgang. Nicht zu fassen was da im Garten, in den Bueschen, Baeumen, Pflanzen, was da los war.
Kleine Vögelchen, Größe etwa 2/3 einer Kippenschachtel welche mit langem Schnabel u. Zunge an den gr. Hibiblueten, Oleander u. Rizinusblueten hingen und wohl versucht haben da Nektar zu finden. Verschiedene Glanzstare, Finkenarten, und nivh so einige Unbekannte.
Das besagte Vogelpärchen ist immer zusammenunterwegs. Wie schon oben erwähnt hab ich bis jetzt noch nichtbrausbekommen um was fuer welche es sich da handelt. Dumm ist diese Vogelart mit Sicherheit nicht. Je nach, ich sag mal Situation (Gefahr z.B.), Laune , usw, ich hab mind. 5 verschiedene Gesangsmuster, Variationen raushoeren koennen.
Desweiteren bis auf ca 3m kann man sich denen ohne Probleme naehern. Die Brueder wissen genau...hm, der da unten kann mir bei 3m gar nichts....
All dies, meine Schlußfolgerung, deutet darauf hin daß es sich da um recht intelligente Kerlchen handelt. Auch wie die Zwei, an welcher Stelle die eine reife Papaya am Stamm haengend oeffnen, so daß da nichts auslaeuft, die Papaya nicht ausschlitzt, usw. Revht imposant. Ich hab denen immer etwas aus vier Tönen vorgepfiffen. Inzwischen äffen die mich nach.
Es sind aber keine Sittich oder Papageien oder Kakaduartige.
Ups. Mal wieder vom Thema abgeschweift. Is ja nichts Neues.
Ok. Was tun? Sofern se dies noch nicht kennen koennte es helfen.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Bewegt sich im Wind, blinkt, blitzt und raschelt maechtig im Wind. Die letzten Tage war Ruhe an und in den gr. Kuebeln.
Interressant wird es wenn die naechsten heranwachsenden Blueten (jede Menge) von der Groeße her anfangen interressant zu werden. Im Moment sind diese ja alle noch sehr mini und die Größeren wurden ja innerhalb zwei Tagen komplett niedergemacht.

Ich hab allerdings ganz schwer die Befuerchtung daß (viell ganz gut daß ich oben versucht hab zu erklaeren daß die Zwei Hirn - lernmaessig womoeglich ganz schön was aufm Kasten haben) daß die zwei Verbrecher es in kuerzester Zeut raus haben, hm...da blitzt's und raschelts, s' bewegt sich.....!!!!! tut mir aber nichts !!!! und zeigen mir darauf hin den Mittelfinger......ey, Alda, haste nicht mehr drauf.....
Das war es dann mit raschelnden, blinkenden, sich im Wind bewegenden Alustreifen an Bambusstecken. Dann bin ich soweit wie zuvor.

Es gäbe da dann noch ne Moeglichkeit. Ein Kaefig aus Alu Vierkant Profilen, steckbar.....mit nem engermaschigen (4 x 4, 5 x 5) Fischernetz aus 0.4 oder 0.5er Angelschnur.........dazu aber erst mehr wenn es dazu kommen sollte.

Hab da mit Moni ja schon gepostet. Da zieht man alles in Betracht....hat jede Menge an Anlaufschwierigkeiten, ist kurz davor, hm, das wird nichts......, bekommt alles in den Griff.......aber Blüten räubernde Voegel hat keiner in Betracht gezogen.
Woher, warum auch.
Ich bin mir inzwischen sicher daß, sofern das Wetter mir keinen Overkill in den Garten schickt, daß man nach all den Start/Anlaufschwierigkeiten hier fuer eine gewisse Zeit praechtig gedeihende, reich bluehende ET's hinbekommen kann. (D 2 Verbrecher natuerlich auch ausgenommen).

Ich meine, der "Versuch - das Objekt" ET in Sandkaters Exotengarten hier am Rande der Wueste, das ist irgendwie doch schon herausfordernd und, glaubt mir, seeehr interressant.

Vulkantraum.
Bild
Bild
Bild

Marbach.
Bild

Bis zur dieser Größe ham se die Blueten weggeknipst.
Bild
Bild

Obiges letztes Bild. Kurz nach vier war die Bluete noch dran. Paar min spaeter kam ich von der Maloche. Da lag se unten.
Bruchstelle.
Bild
Bild

Dann zerlegt. Bluetenhuelle fest wien Luftballon. Wasser drin, feucht wie es sein soll, keine Faeulnis oder sonst. Gammelspuren.

Bluete zerlegt. Das ist die Innere der zwei schon sichtbaren Kelchen / Blüten.
Bild

Das war eine kern gesunde  top fitte Blüte. Es war......
0 x
Herzliche Grüße



   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2228
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 349

Beitragvon sand cat » 07.01.2016, 22:30

Also ET's hier, aus zwar schon getopften Stecki's,  groß zu bekommen, zum bluehen zu bekommen..........das kostet ganz schoen Nerven sag ich euch.
So einige Faktoren koennen da  dazwischen hauen mit denen man nicht rechnet, bezw man weiß anfangs gar nicht was auf einen zukommt.

Ich fasse mal kurz zusammen was seit dem 10. Okt. 15 so alles ppassiert ist.
Es waren schon bewurzelte ET's, die Eine mehr - die Andere weniger in den Groeßen vo ca. 14cm-Sonnenstern, 16cm-Romantika, 22cm-Marbach und knapp ueber 30cm, die Vulkantraum.
Sonnenstern und Marbach taten sich anfangs so schwer daß die beiden fast uebern Jordan gegangen sind. Romantika hatte weniger Probleme, die Vulkantraum so gut wie keine.

Folgende Probleme sind aufgetreten.
Marbach mittelschwere bis schwere Chlorose, Sonnenstern schwerste Chlorose, hier beginnend, noch im Original Anzuchtstoepfchen samt Erde von Monika.
Die Romantika hatte in Bezug auf Chlorose auch ein paar gelblich weiße Blaetter welche aber nach dem ersten Umtopfen, zwar im Vergleich zu anderen Blaettern der Romantika nicht ganz so gruen wurden, vom Farbton her das Gelbliche abgebaut haben.

Und jetzt kommt der erste richtige Widerspruch.
Marbach und Sonnenstern wuden dann ebenfalls umgetopft (von 8ter Toepfchen in 14zehner) wobei sich die Chlorose mit 7 Meilenstiefeln verschlechterte.
Eisengabe - Flüssig Eisendünger - Blattduengung brachte so gut wie gar nichts. Wurde zwei x richtig dosiert angewendet. (Nach Ruecksprache mit Monika)

Verwendet wurde dazu die Sultan Garden Center Erde welche von der Zusammensetzung her gar nicht sooo uebel zu sein scheint /  ist. (für andere Pflanzen zumindest). Der Zusatz "wetting agent" allerdings blieb unerforscht, sprich null Ahnung wie sich dieser auf chem. Basis zusammensetzt, da war nichts rauszubekommen, und dieser kann u. U. seeeehr negative Begleiterscheinungen hevorrufen. (Dahlienknollen z. B. verkuemmern komplett in dieser Erde waehrend Gladiolenzwiebeln wachsen ! wie'd Sau !)
Die Vulkantraum - die Schwester zur Romantika, genetisch dadurch sehr aehnlich ..... null Probleme in dieser Erde. (Vorerst).

Erstes großes Fazit:
Alle ET's sind ueber Jahre das europäische Vogelsbergklima gewohnt gewesen. Man verschleppt sie nach hier in ein komplett anderes Klima.
Im Oktober noch Tagestemperaturen von bis / über 35º im Schatten, nachts bei 30. Erwaehnenswert ist daß ET's bei um / über 35º das Wachstum einstellen, unter und oberirdisch. Man bedenke die sitzen alle noch in den kl. 8ter Anzuchtstoepfchen.
Luftfeuchtigkeit tags um 50-60%, nachts ebenso oder hoch bis / über 80%.
Dann aendert sich das Wetter, u. U. binnen Minuten.....wenn der naechste Sandsturm anrollt. Die Temperatur steigt rapide an, die Luftfeuchtigkeit faellt auf gerade laecherliche 10 - 20%. Es sandelt, es staubt, und der Wind zerfleddert alles. Stunden spaeter ist alles wieder beim Alten (nur siehts im Garten aus wie'd Sau).

Dann haben wir je nach Klarheit der Luft ne sehr intensive Sonneneinstrahlung.

Die Luft.
Kommt der Wind von West, vom Roten Meer her, dann ist die Luft sehr salz und jodhaltig. (Wir sind ca 4km vom Meer weg). Aufm Vogelsberg gibts so ne Luft nicht...... :D

Das Wasser.
Natuerliche Wasserquellen gibt es nicht. So gut wie alles Brauchwasser ist das Produkt aus Entsalzungsanlagen. Da ist/ sind wenig Mineralien drin, dafuer, im Vergleich zu Dland, recht chlorhaltig.

Durch die relativ gleichbleibend hohen Temperaturen (Nachtabkuehlung wie in Dland gibts ja nicht), ist ne Schimmelbildung auf / in Blumenerde meistens nicht vermeidbar. Das ist schon lagerungsbedingt seitens des / der Hersteller hier. Jeder Schimmel ist sicherlich nicht gerade vorteilshaft. Diesbezueglich steht die Blumenerde vom Sultan G. Center an erster Stelle.

Dann kam der erste große Fortschritt bedingt durch den Fund von Podgrond H, eines sehr mageren Anzuchtssubstrates aus Dland welches bei etwa 18-20º beim Central Gardena Shop in einem Lager liegt.
Monikas Aussage, vollkommen logisch, das ist ein Produkt aus Dland, unterliegt diesbezueglich sicherlich engen firmeninternen Kontrollen.....sprich man weiß was da drin ist und Mineralien usw kann man durch Duenger zufuehren.

Darauf hin hatte ich bei der Sonnenstern und Marbach vorsichtig die Wurzeln freigewaschen, die Erde vom Sultan G. Center entfernt und in das Podgrond H Substrat verwendet.
Bei der Romantika war der Wurzelballen schon zu kompakt. Zudem sah sie auch gut aus. Da hab ich mit einem scharfen Messer vom Ballen ringsum ca 1cm entfernt da am Rande noch relativ wenig Wurzeln zu sehen waren.
Bei der Vulkantraum - da wurde der Ballen rausgehoben und komplett in das Podgrond Substrat gesetzt.

Und jetzt mal wegschicken - Pause machen - eine qualmen gehen.
0 x
Herzliche Grüße



   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2228
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 349

Beitragvon sand cat » 08.01.2016, 00:13

so, post vollends fertigstellen.

Podgrond H.
Nachdem alle ET's in dieses Substrat versetzt wurden ging es Schlag auf Schlag. Natuerlich nicht von heute auf morgen, aber es war nach viell. einer Woche taeglich ne Aenderung - Besserung zu sehen. Die ET's begannen neue - endlich gruenere Blaetter zu bilden, die ganzen Gelben fielen so nach und nach ab.
Was bezueglich Wurzelbildung sicherlich von Vorteil war das ist daß ich die Topf in Topf Methode gewaehlt hatte.
Alle die kleineren Toepfe mit den ET's hatte ich in einen großen, flachen Kuebel verfrachtet wobei die Erde um die Toepfe der ET's meistens pitschnaß gehalten wurde.
Warum?
Schlicht und einfach um die Verdunstungskaelte zu nutzen und somit die Temperatur in den ET Töpfen so niedrig wie moeglich zu halten....was auch wunderbar gefunzt hatte.
Die Erde in den ET Toepfen war immer wesentlich trockener was den Effekt hat daß die Pflanze angeregt wird Wurzeln zu bilden um dahin zu gelangen wo es feuchter, nasser ist.
Hat auch gefunzt.

Alle ET's bis auf das Problemkindchen Sonnenstern sind inzwischen in Locheimern mit etwa 16/17L Vol in großen Kuebeln wobei der Kuebel der Vulkantraum etwa 85L hat, die von der Romantika und Marbach etwa 60 L.
Die Sonnenstern duerfte ihren immer noch relativ kleinen Pott auch mit Wurzeln ausgefuellt haben (letzte Woche war es noch zu frueh) und wird morgen oder übermorgen ebenfalls in einen Locheimer samt gr. Kuebel versetzt.

Alle vier ET's schiessen in die Hoehe, haben gesunde gruene Blaetter, bilden Blueten. Der seitliche Austrieb an der Romantika hat inzwischen das "Original" laengst ueberfluegelt und duerfte in Kuerze das erste Y bilden, sprich in den Bluehbereich wechseln.

Nun kurz noch was zum Bluetenabwurf der Einzelnen, hervorzuheben der Abwurf an der Vulkantraum.
Romantika und Marbach hatten erstaunlicherweise sehr frueh begonnen Blueten zu bilden welche jedoch so gut wie alle ruck zuck abgefallen sind. War mir eigentlich auch logisch, war verstaendlich wenn man in Betracht zieht was diese, auch besonders die Marbach alles aushalten haben muessen. Letztendlich hat die Marbach, obwohl der Zustand fuer laengere Zeit auch nicht gerade gut war drei Blueten gehalten welche in den naechsten Tagen wahrscheinlich aufbrechen werden.

Blütenabwurf an der Vulkantraum, welche ja in keinster Weise "gekraenkelt" hatte.

Darauf brauch ich ja nicht mehr naeher drauf einzugehen, zur Erinnerung posts weiter oben.
Was haben wir, Monika und ich hin und her ueberlegt, was koennte da nicht passen.
Lange hatte ich ein Blueten und Knospen fressendes Vogpaerchen in Verdacht wobei ich die Zwei zwar aufm Randkuebel hab sitzen sehen, ne Bluete aber wegreißen nicht.
Diese Theorie fiel vor ein paar Tagen ins Wasser da wir vor der Vulkantraum standen....plopp machte es.....und runter war die viertletzte Blüte.
Ihr haettet mal unsere Gesichter sehen muessen, kann ich mir regelrecht vorstellen. Wurden wahrscheinlich laenger und laenger. Logo, oder?
Zwei Tage spaeter hatte sich nochmals ne Weitere verabschiedet. Die Drittletzte. Das war dann schon ganz schon derb da inzwischen ne ganz beachtliche Größe, Länge erreicht wurde.
Bild

Auch diese war wie all die anderen abgeworfenen Blueten kerngesund.
Bild
Bild

Von ca 20 Blueten sind jetzt noch zwei uebrig.
Was dabei erwaehnenswert ist daß immer die naechst Größere abgefallen ist so daß die zwei Übriggebliebenen auch die Zwei Größten sind.
Logisch ist das nicht, oder?
Bei irgend einem gravierenden Mangel muesste doch eigentlich zuerst Das weggeworfen werden was am meisten Kraft und / oder Energie kostet. Dem war in keinster Weise so.

Letztendlich mueßte der gezielte Abwurf der Blueten darauf zurueck zu fuehren sein daß
" die Vulkantraum noch nicht richtig angekommen ist" obwohl diese am wenigsten Probleme hatte.
Bluetenabwurf kennt Monika bei der Vulkantraum so gut wie gar nicht. Die Vermutung daß die Vulkantraum sich noch nicht ganz, zu 100% aklimatisiert hat ist / wäre all zu verstaendlich.
Denke daß Monika da auch richtig liegt. Wer sollte ihre ET's besser kennen als sie selbst.
Jetzt warten wir es ab was mit der naechsten Generation an Blueten passieren wird.

Mit Monika's großer Hilfe, Unterstuetzung, wird dies auch noch klappen. :good  :good  :good  :good Ohne ihre Hilfe und Ratschlaegen waere der Versuch hier ET's hoch zubekommen wahrscheinlich anderst ausgegangen...nämlich in die Hose.

Ein Schmankerl gibts zum Schluß aber noch. Vulkantraum.
Bild
Bild

Und hier die Drei der Marbach.
Bild

Vulkantraum.
Bild

Marbach.
Bild

Romantika.
Bild

Sonnenstern.
Bild

Und jetzt leg icb das Tab weg.....platte Finger.
0 x
Herzliche Grüße



   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2228
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 349

Beitragvon sand cat » 08.01.2016, 11:16

Einen guten Morgen wünsch ich Allen.

Zehn kleine Negerlein .......da war es nur noch Eins.
Oh Mann  es ist einfach zum Kotzen. Tschulligung aber andere, bessere Worte hab ich gerade nicht dafuer.
Bild

Und gesund war auch Diese.
Bild

Ich bin mir echt am Überlegen ob ich die letzte Verbliebene nicht einfach abreiße. Das wuerde meine Nerven ungemein schonen. Da isses rum und wir warten auf die naechste heranwachsende Bluetengeneration .

Im Schwäbischen gibt es dafuer ganz gut dazu passendes Sprichwort.
Es ist schon echt derb wenn man kurz vorm Klo in die Hose gesch..... hat. Und das ist sicherlich nicht   :smily946 . So nah dran an einer Blüte waren wir ja bisher noch nicht.
Schade drum.
Wenn wir nun heute oder morgen die letzte Verbliebene auf der Erde liegen sehen wuerden, das wuerde uns nun auch nicht mehr groß überraschen.

So - und jetzt isses kurz vor einse, jetzt gehts raus in den Garten. Muß den Pool vom feinen Sand / Staub auf dem Boden liegend befreien, Sandfilter rueckspuelen , chlorieren, anti Algenmittel rein, umwaelzen lassen.

Waehrend dieser Zeit Garten rausspritzen, die "Raucherlounge rausputzen, alle Poette kontrollieren auf Ungeziefer, altes Verblühtes rausschneiden, ev. reckschneiden, usw, usw......... ihr kennt das ja alles.

Und dann.......danach geh ich uebers Inernet auf Tunein, Radiosender FM1 Gorilla und  hau mich, meinen Kadaver in das heute ca 26º warme Wasser. Das ist im Gegensatz zum Abfallen der Blueten mit Sicherheit ganz schön      :smily946     :cool2

:good  :good  :good  :good  :good  :good
0 x
Herzliche Grüße



   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
Monika Gottschalk
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 6140
Registriert: 28.10.2007, 16:12
Wohnort: Lanzenhain, Hoher Vogelsberg
x 9
Kontaktdaten:

Beitragvon Monika Gottschalk » 08.01.2016, 16:05

Heiner, ich habe mir die Bilder noch einmal genauer angesehen. Eine Idee hätte ich noch. Habe ein eine pn geschrieben.
0 x
Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher. (Zitat: Voltaire)



http://www.monika-gottschalk.de

http://www.brugmansienfreunde.de

http://www.ddfgg.de


Zurück zu „Engelstrompeten“

Wer ist online?


Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste