ET in Sandkaters Exotengarten

Antworten

Benutzeravatar
Annegret
Moderator
Beiträge: 11815
Registriert: 15.11.2009, 16:36
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von Annegret » 16.09.2018, 21:50

Und vor allen Dingen, das das Wetter mitspielt!
Liebe Grüße aus Hamburg

von Annegret

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2627
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von sand cat » 17.09.2018, 21:28

Was Luftfeuchtigkeit für einen Einfluß hat.

Für Monate sind die ET's ja nun im Haus unter der künstlichen Beleuchtung gestanden, haben Blätter und Blüten getrieben.
Auffallend war daß die Blüten fast immer "Geburtshilfe" brauchten da die Blüten es nicht schafften den Kelch zu sprengen. Daß da die Luftfeuchtigkeit ne Rolle spielt, ne, der Hauptgrund war, das ist mir erst heute so richtig klar geworden.
Gestern hab ich ja die großen ET's rausgestellt, alle mit Blüten bestückt. Einige kurz vorm Aufplatzen.
Im Haus, die Blüten selbst sind alle recht gut ausgebildet gewesen. Nach einem Tag aber schon begann der Kelch an - bezw einzutrocknen. Hier mal ein paar Bilder von Blüten welche noch im Haus aufgegangen sind.
IMG_20180917_215120.jpg
IMG_20180917_215107.jpg
Seit gestern sind nun 6 weitere Blüten aufgeplatzt. Alle von alleine, ohne Hilfe. 3 Bilder.
IMG_20180917_215045.jpg
IMG_20180917_215056.jpg
IMG_20180917_215132.jpg
Da sehen die Kelche von Beginn an schon anderst aus. Auch schieben sich die Blüten alleine und viel schneller aus dem Kelch heraus. Sieht vorerst mal alles gut aus.

Obwohl das Klima von jetzt auf gleich sich radikal geändert hat (von konstant 26° etwa und sehr trockener Luft - nie gemessen :smiley_emoticons_confusednew: direkt raus in 30 - 36/38° warme Luft bei 40% - fast 90%) es ist schon imposant wie die Stöcke das wegstecken.

Jetzt bin ich mal gespannt wie sich die Kelche verhalten und ob ich mit meiner Vermutung recht hab.
IMG_20180917_184451.jpg
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
annelu14
Aktives Mitglied
Beiträge: 4869
Registriert: 14.03.2010, 15:41
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von annelu14 » 17.09.2018, 22:09

Heiner,jetzt blühen bei uns auch überall schöne ET, da brauchen wir nicht neidisch sein :smiley_emoticons_pfeif2:
bei Dir fangen sie jetzt an und wir müssen bald wieder einräumen :smiley_emoticons_gott:

LG Anne

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2627
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von sand cat » 24.09.2018, 18:58

Heute war Großtopftag.
Diese Marbach wandert zu meinem Kumpel.
IMG_20180924_185810.jpg
Links auf dem Sims die 2 letzten kleineren Marbach aus Steckis.

Heute getopft.
IMG_20180924_185725.jpg
Diese 3 ebenso.
IMG_20180924_185730.jpg
Von den gelben Blättern (hab's ja schon erklärt) mal abgesehen, diese 5 fangen nun richtig an zu wachsen.
IMG_20180924_185738.jpg
Frische, neue Austriebe direkt über der Erde sind teilweise auch schon zu sehen. Mal abwarten welche ich dran laß oder weg knipse.
IMG_20180924_185746.jpg
Den großen Kübel muß ich noch leer machen, am Freitag. Am Samstag dann frische Erde holen.
IMG_20180924_185851.jpg
In diesen Kübel setz ich dann die 2 letzten großen Marbach Stöcke.
IMG_20180924_185834.jpg
Und dann darf nix großartig Übles mehr passieren. Ein richtiger Sandsturm, womit ab Oktober gerechnet werden muß, wäre fatal. Alsbald se alle richtig gut angewachsen sind, zusätzlich gut Wurzeln gebildet haben, dann können se einen Sandsturm auch wegstecken.
Im Haus, auch schon mal erwähnt, da hab ich ja noch die 2 Kleinsten + einen gut entwickelten Y Stecki + noch ein paar bewurzelte, noch nicht getopfte Steckis.
In 3 Wochen hol ich die letzten 3 auch noch raus ins Freie und die Steckis wandern in den Müll dann.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2627
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von sand cat » 24.09.2018, 19:01

Ups vergessen.
Und am besten entwickelt sich die vor 2 Wochen aus Dland mitgebrachte Rosa Ballerina.
Diese ist hier auch schon umgetopft worden.
IMG_20180924_185756.jpg
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2627
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von sand cat » 03.03.2019, 13:49

Die ET Saison für dieses Jahr ist gelaufen. Vielleicht gibt es hier und da eventuell noch ein paar Blüten, eher jedoch nicht.
Der viele Regen im November hat das angerichtet. Zudem waren wir im November für 2 Wochen ja in Deutschland. Keiner hatte die tiefen Untersetzer ausgeleert. Die ET's sind schlicht und einfach ersoffen. Gerade als die Erde so einigermaßen wieder trocken wurde, da hats dann wieder wie irre gepißt.
Ich vor 2 Tagen mal eine der betroffenen ET's ausgebuddelt.
IMG_20190303_070423.jpg
Ob alle so aussehen weiß ich noch nicht, wahrscheinlich. Die dicken, dickeren Wurzeln sind ok, von den feineren, den Kapillarwurzeln........keine Spur.
Die 2 Größten der Letztjährigen haben sich wieder einigermaßen berappelt. Diese 2 werde ich dann auch ins Sommerquartier stellen.
Das wäre zum Einen diese da...
IMG_20190303_070338.jpg
Und eventuell diese.
IMG_20190303_070333.jpg
Alle anderen welche nicht aufm Sims vom Wohnzimmer standen sehn so aus.
IMG_20190303_070615.jpg
IMG_20190303_070626.jpg
Die Vordere hatte letztes Jahr im Haus im August schon 15 oder 16 Blüten auf einmal. Selbst nach dem Rausstellen im/Ende Oktober (weiß nicht mehr genau) da hat diese weiter geblüht.
IMG_20190303_070317.jpg
Alle welche aufm Sims standen, das waren ja alle noch Mini's. Haben sich so einigermaßen entwickelt.
IMG_20190303_070304.jpg
IMG_20190303_070256.jpg
IMG_20190303_070300.jpg
Am besten hat sich die im Herbst letzten Jahres mitgebrachte Rosa Ballerina gemacht. Allerdings, man sieht es, die letzten 5 Wochen gab's keinen Dünger da wir ja in D waren.
IMG_20190303_070251.jpg
Am Wochenende werde ich mal die 3 im Kübel mit den Canna's rausnehmen. Mal sehn wie da die Wurzeln aussehen.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2627
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von sand cat » 25.04.2019, 12:35

Moin allerseits.
Jetzt isses mal Zeit für ein Update. Die letzten Bilder sind vom 3. März dieses Jahres.

Ein Großteil der Marbach war nicht mehr zu retten. Mülltonne, leider. GsD hatte ich dieses Jahr so viele Pflanzen wie noch nie. Alle Pflanzen, wo ich dachte, na, die kannste vielleicht was retten hab ich "verarztet". Raus aus den alten Pötten, Wurzeln vorsichtig ausgewaschen, verfaulte Wurzeln ausgeschnitten und dann in frische Erde wieder eingetopft. Anfangs, mehr oder weniger, je nach Größe und Standort, trocken gehalten.
Heute, 25.4., es sind fast 8 Wochen vergangen, es hat sich ausgezahlt. In den letzten Tagen + gestern hab ich, bis auf die 2 Größten, (dazu später mehr) alle nochmal umgetopft. In diesen, relativ großen Pötten, in diesen wandern die dann ins "Sommerquartier" ins Haus, spätestens um den 20. Mai, da wir Ende Mai für 4 Wochen nach Dland fliegen. (am 5. oder 6. Mai geht der Ramadan ja los)
Hier mal ein paar Bilder.
Die Rosa Ballerina, letztes Jahr im.......ähm......??....Mitte letzten Jahres von Dland mitgebracht. Diese stand in der Regenzeit (anderst kann man das nicht nennen, fast 6 Wochen lang) aufm Sims und hatte relativ wenig Schaden gehabt.

Ach ja, das gleich vorweg.
ALLE Pflanzen sind aus Steckis welche aus dem Blühbereich der Pflanzen rausgenommen/geschnitten wurden. Alle (siehe ältere Bilder bis zum Nov 18) hatten ja schon voll geblüht. Nach der Regenkatastrophe, keine asymmetrischen Blätter mehr. (ok, waren so und so ja alle nix, zu klein, gleich abgefallen, usw)
So wie es sich nun herausgestellt hat, alle (Äste, Hauptstamm) mußten erst wieder ein Y bilden. Dies ist bei (fast) allen in den letzten 8 - 10 Tagen passiert.
Nun zur Rosa Ballerina.
IMG_20190423_065613.jpg
Im Bild rechts, im kleineren der 2 gr Kübel. Das ist die Rosa Ballerina. Das ist jetzt der Hauptstamm + 2 neue Austriebe. Der Hauptstamm hat vorgestern das Y gezeigt. Heute Morgen, Mini Blüten zu sehen. 👍👍
Ob ich die Tütü ausjünge, sprich ev beide Neuaustriebe entferne (Steckis) weiß ich (jetzt) noch nicht. Mal abwarten.
Die 2 Pflanzen davor, die links ist von unten her schon ausgeschnitten, bis auf 1 Austriebe. Die rechts, da mach ich noch diverse Austriebe weg bevor se ins Haus wandern.


Diese Zwei.
IMG_20190425_001120.jpg
Vorgestern umgetopft. Seitlich einen Stecken mit Kabelbinder am Rand vom Topf fixiert (am rechten Pott auch) und daran den Hptstamm so angebunden daß er senkrecht steht.
An der Rechten das gleiche Prozedere, unten ein Austrieb welcher ev noch weggeknipst wird.
Beide haben tragen Blüten.

Aufm Fenstersims.
IMG_20190425_001200.jpg
IMG_20190425_001153.jpg
Hat sich ebenfalls gut gemacht. 1 neuer Austriebe welcher nun fast so hoch ist wie der Hptstamm. Die diese so eng stehen, vielleicht ritze ich beide Stämme am/im Grün-Graubereich an und binde diese zusammen so daß sie zusammenwachsen (funzt, hab dies schon ausprobiert mit 2 Stecklingen). Beide haben noch kein Y.

Das wären nun 5 x Marbach + 1 x Rosa Ballerina.

Die 2 Größten, Marbach, im großen Kübel.
IMG_20190425_001136.jpg
Diese hatten den vielen Regen am besten weggesteckt. Vielleicht dadurch daß da "viel Material" = Erde unter den Wurzeln war. Da konnte das Wasser nach unten weglaufen.
Das war ja mein Hptproblem. Alle standen in tiefen Untersetzern. Durch den ständigen Regen waren diese immer randvoll, sprich die hatten die ganz Zeit patschnasse Füße, aber wirklich patschenass. Und wir waren zu dieser Zeit in Dland. Niemand hatte die U-Setzer immer wieder ausgeleert. (Da kann ich dem Katschi keinen Vorwurf machen. Er wußte zwar daß se viel Wasser brauchen, wußte aber nicht daß ET's keine patschnasse Füße auf längere Zeit vertragen).
Ok, da hab ich rings herum, im Kreis, die alte Erde vorsichtig aus/abgeraten. In etwa 35cm Tiefe dann auch ringsum etwas unter die Pflanze(n). Frische Erde drunter geschoben, seitlich aufgefüllt..........und gehofft daß es funzt.
Und es hat gefunzt.
Bild von gestern Abend. Die linke ET aufm Bild.
IMG_20190424_234531.jpg
IMG_20190424_234546.jpg
An dieser sind jetzt insgesamt etwa 10 Blüten zu sehen.
IMG_20190424_234908.jpg
Die Rechte, viele Mini's. Da wird es auch noch viele Blüten geben.

Ich schätz mal, wenn alles paßt dann ist die Hptblüte im Haus, im Sommerquartier. GsD bin ich dann alleine (nach den 4 Wo Urlaub) Yvonne würde den Duft nicht aushalten.

Dann noch 2 Bilder.
IMG_20190423_070007.jpg
Von links der 2., kleine Topf und von rechts neben dem Kaktus.
IMG_20190425_001147.jpg
Diese 2 sind, ich sag mal, relativ unbehandelt. Das heißt, beide wurden aus den alten Töpfen rausgekommen, nachgeschaut, die Wurzeln nicht ausgewaschen, ausgeschnitten und auch keine neue Erde genommen und wieder zurück in die alten Pötte gesetzt. (ok, d 2 Töpfe desinfiziert, das war es).
So sahen im Prinzip alle ET Pflanzen vor der Umtopf-Rettungsaktion aus, mehr oder weniger.
Ich hab in 2 anderen Kübeln nochmal 2 von der Größe der 2. von links aufm Bild, die beiden sehen aber auch nicht besser aus. Die hab ich einfach in der alten Pampe sitzen lassen und die Erde abtrocknen lassen. Sofern es nicht regnet und nicht wie irre gegossen wird geht das relativ schnell hier. (logo, viel Wind, 10% Luftfeuchtigkeit und um die 27 - 30°. Da siehst du in 3 - 4 Tagen viel. Sofern der U-Setzer leer ist.)
So wie es aussieht, nix gravierend falsch gemacht. 😜😜👏👏👍👍
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
Annegret
Moderator
Beiträge: 11815
Registriert: 15.11.2009, 16:36
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von Annegret » 26.04.2019, 08:38

Das hast du ja gut hinbekommen mit der Rettung deiner ETs!

Ich habe jetzt ja auch einige Pflanzen bekommen.
Von Monika die Marbach, dann von Anne die Maja.
Eine habe ich aus Samen gezogen, mal sehen, was dabei rauskommt.

Weiter gutes Gelingen und viele schöne Blüten! :smiley_emoticons_smilina: :smiley_emoticons_winken4:
Liebe Grüße aus Hamburg

von Annegret

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2627
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von sand cat » 26.04.2019, 08:49

Moin Annegret.
Die Marbach ist echt robust. Das hatte mir Moni auch schon gesagt. Kann ich nur bestätigen.
Rettung ET's, na ja, ein bißchen Glück war auch dabei. Hätt ich noch 2 Wochen gewartet, so nach dem Motto, das wird schon wieder, dann wäre es wahrscheinlich vorbei gewesen. Hatte ja Einige länger drin gelassen. Da war Ende im Gelände. Da waren 90%+ von allen Kapillarwurzeln am A.....
Jetzt Ende April hab ich den Zustand von letztem Jahr Oktober/November. Und in den nächsten 2, 3 Wochen muß ich se reinholen. Wahrscheinlich voll in der Blühphase. Das hatte ich auch noch nicht. Mal sehn was dann passiert.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2627
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von sand cat » 26.04.2019, 08:59

Hab mir ein Tischchen mit 120 x 60, 70 hoch etwa, gekauft. Darüber die Tageslicht Simu Lampe.
IMG_20190426_095005.jpg
IMG_20190426_095008.jpg
Ein paar Steckis hab ich auch noch. Klein aber fein. Die anderen, Steckis vom rosa, gefüllten Oleander. Da die kl. Steckis absolut gut Wurzeln (siehe in Sandkaters Exotengarten, junge Oli's aufm Fenstersims), gleich nochmal 5 abgeschnitten und ins Wasser gestellt.
IMG_20190426_095016.jpg
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
Monika Gottschalk
Moderator
Beiträge: 6792
Registriert: 28.10.2007, 16:12
Wohnort: Lanzenhain, Hoher Vogelsberg
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von Monika Gottschalk » 26.04.2019, 10:40

Bin gespannt, wie Rosa Ballerina das Klima bei Dir wegsteckt. Hier bei mir ist sie sehr robust und blühfreudig, hat auch die Hitze des letzten Jahres gut vertragen, geblüht hat sie während dieser Zeit allerdings nicht.
Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher. (Zitat: Voltaire)

http://www.monika-gottschalk.de
http://www.brugmansienfreunde.de
http://www.ddfgg.de

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2627
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von sand cat » 26.04.2019, 13:22

Hallo Moni.
Schön von dir zu lesen (und von allen anderen natürlich auch)
Die Temperatur Grenze ist "teilweise" erreicht, eigentlich gestern schon.
IMG_20190426_133841.jpg
Schatten Temperatur, 14 Uhr, wird bis um 16 Uhr noch 1 - 1 ½° zulegen.
Eigentlich für Ende April immer noch zu "kühl". 🙈🙈🙈

Gleich mal ein Bild. Marbach.
IMG_20190426_123431.jpg
IMG_20190426_123441.jpg
Welke Blätter.
Erklärung ist so einfach wie logisch. Da fehlt kein Wasser. Da fehlt schlicht u einfach (Kapillar) Wurzelmasse. Vor ein paar Tagen waren diese Marbach noch in 15zehner Töpfe. Jetzt in 23ger. Das Erdreich drum herum ist zwar gut feucht, (abends patsche naß, muß sein), bloß wenn da (noch) keine Wurzeln sind......
Es verdunstet oben, über die Blätter mehr als wie nachtransportiert werden kann. Und ruck zuck ist der "Speicher" da unten leer, obwohl es drum herum naß ist.

Die Schattentemperaturen von 38 - 40° können se nach fast 5 J. Aklimatisierung locker ab. Da bin ich mir zu 100% sicher. Also hab ich se jetzt für die restlichen Tage (2 Wochen) so gestellt daß sobgutcwie keine Sonne draufknallt. Erst ab etwa 2 Uhr mittags. Da ist die größte Kraft der Sonne schon überm Zenit. In der Sonne, da isses gleich nochmal 10/15° wärmer.
Also in den Schatten erreicht gestellt.
IMG_20190426_123448.jpg
Die Rosa Ballerina steht jetzt da auch noch.
IMG_20190426_140941.jpg
Ab 15.30 steht die Sonne hinter der Riesen Palme vom Nachbar.
Wiederum Sonnenschutz.
IMG_20190426_141311.jpg
........und alles nur wegen ein paar "tütenähnlichen" Pflanzen. Aber einmal den Vogel für ET's bekommen......dann isses vorbei.........
Ich glaub ich sprech Vielen aus der Seele, oder etwa nicht????

Nichts desto trotz, was mich im Moment am meisten fasziniert sind die Adenium Bälle. Regelrechte Bälle.
IMG_20190426_133557.jpg
Sowas werden wir wohl in Dland alle nicht unter den gegebenen Verhältnissen hinbekommen.
So, Mädels, und jetzt kloppen wir unseren Kadaver in den Pool. Schlappe 34°.
👏👏😓😓........nur........meint Yvonne........ 🙈🙈🙈🙈 (tja, so lange in Saudi....das hinterläßt Spuren....)
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2627
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von sand cat » 22.05.2019, 11:45

Alle sind versorgt, stehn im Haus.
5 im Store. Davon stell ich Eine noch ins WZ vor das große Fenster. Aber erst nächste Woche am Donnerstag. Ansonsten gibt's Mecker von der GG, weil der Kübel da dann im Weg steht.....ok. Am Freitag fliegen wir dann nach Hause.
IMG_20190520_202039.jpg
Dann hab ich noch kl. Stecki's, teilweise schon getopft, als Backup.
IMG_20190520_202055.jpg
Und im WZ stehn 3.
IMG_20190520_202017.jpg
Eine von den Dreien, der hat die Umstellung von draußen nach drinnen überhaupt nicht gejuckt. Andere werfen teilweise Blätter und Blüten ab, machen sich manchmal sogar komplett "nackig" (alle Blätter weg).
Die ET ganz hinten.
IMG_20190522_070850.jpg
IMG_20190522_070909.jpg
Wie sehen Blätter aus bei ET's im Haus welche die Umstellung problemlos weggesteckt haben und bei ET's welche bis vor kurzem draußen täglich gegen die hohen Temperaturen ankämpfen haben müssen.
Glatt, zart, schöne grüne Farbe, kaum wellig, Größe paßt auch.
IMG_20190522_071027.jpg
Und draußen bei teilweise staubiger Luft und <10%, bei 40°+/-, teilweise für ein paar Std volle Maisonne.
Hm, klein, teilweise gelblich, schrumpelig, irgendwie nicht gesund.
IMG_20190522_071035.jpg
IMG_20190522_071031.jpg
Vergleich beider Pflanzen.
IMG_20190522_071054.jpg
Die vorderen Zwei hab ich ja erst vor 2 oder 3 Tagen umgetopft, waren also extrem lang draußen in der Hitze. Da werden wohl (schon durchs Umtopfen) relativ viele Blätter abfallen. Seh ich in den nächsten Tagen dann schon in welche Richtung es geht.
Umtopfaktion der letzten Zwei.
Was doch recht interessant war, das alte und neue Wurzelgeflecht.

Alle ET's sind ja letztes Jahr Ende Oktober/November durch den vielen Regen regelrecht abgesoffen / ersoffen und es hat ne halbe Ewigkeit gedauert bis se sich, nicht alle, endlich wieder berappelt hatten.

Die Erde, das Substrat war auch komplett fertig, ausgelaugt, so kaputt daß die Erde selbst in sich keinerlei feste Verbindung mehr hatte. Als ich die Pflanzen zum Rausheben vorher ringsum großzügig abgestochen hatte und dann raus gehoben hab ist mir die alte Erde regelrecht ab/weg/runtergefallen, beim Rausheben schon, ohne daß da großartig Wurzeln abgerissen wurden. Im Prinzip ist die Erde zwischen den Wurzeln einfach so rausgefallen, rausgerieselt. Zuerst blöd geglotzt, hm, was ist denn dies...... aber, war natürlich prima so. Somit hab ich relativ viel Wurzelmasse/geflecht unbeschädigt in den neuen Topf mit reinnehmen können.

Bei Umtopfen von der Zweiten war ich dann etwas "mutiger". Ich hab zusätzlich die Erde mit Daumen und Zeigefinger, mit nem dünnen Bambusstecken die Erde rausgepuhlt. Ging total easy und auf einmal kam ein glatter Übergang(alte Erde-neue Erde) zum Vorschein. Das war mal vorm Umtopfen das Äußere. Bei gut durchwurzelten Töpfen findet man da bei einem gesunden Wurzelwerk eine, wie soll ich sagen, fast mattenartig (Kapillar) Wurzeln.
Und hier nun, alles braun, abgestorben, verfault. Das waren die Wurzeln, das Wurzelgeflecht welches im Okt/Nov im Regen abgesoffen ist. War ganz eindeutig zu erkennen/zu sehen. Und alle jetzt sichtbaren Wurzeln sind dann aus dem ganz inneren des Ballens wieder nachgewachsen. Kein Wunder daß dies so lange gedauert hat bis sich da ein neues gutes Wurzelwerk gebildet hat bezw fast die Hälfte aller ET's über den Jordan gegangen ist.
Ich werde in der nächsten Saison keine ET's mehr direkt in die Erde Pflanzen. Nur noch mit Locheimer. Und zwar Locheimer mit der gleichen Größe wo se jetzt drin stehen. Am Boden und rings herum viele Löcher mit etwa 3cm Durchmesser. Dann die ET's rausheben aus dem Topf, rein in den Locheimer gleicher Größe und ab damit in die gr. Kübels. So hab ich das auch die ersten 2 Jahre gemacht. Dann ging die Probiererei mit frei einpflanzen los. Letztendlich ein Fehlschlag, nicht gut. Schon das erste Jahr war nicht berauschend, das 2. durch den Regen, die andauernde Nässe ein kompletter Griff ins Klo.
Also, es kann nur besser werden, nächste Saison. Und die kommt👍👍👍
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
Annegret
Moderator
Beiträge: 11815
Registriert: 15.11.2009, 16:36
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von Annegret » 23.05.2019, 00:04

Deine Engelstrompeten werden dir schon wieder viel Freude machen, da habe ich keine Bedenken.
Du hast ja, was Pflanzen angeht, den berühmten grünen Daumen.
Und bei Rückschlägen versuchst du es dann auf ein Neues! :smiley_emoticons_winken4:
Liebe Grüße aus Hamburg

von Annegret

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2627
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von sand cat » 23.05.2019, 08:18

Und heute an einer der ET Stöcke im Store hinten die ersten Spinnmilben entdeckt. So ein Sch..... Jetzt muß ich die alle nochmal rausholen und gifteln. Wenn ich nix dagegen mach haben die innerhalb der nächsten Wochen "blank gezogen".
Also heute Abend alle absprühen/einsauen mit der Giftbrühe.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Antworten

Zurück zu „Engelstrompeten“