Greifvögel

Bilder und Berichte über Tiere in unsren Gärten
Antworten
Benutzeravatar
jürgen
Aktives Mitglied
Beiträge: 3704
Registriert: 17.03.2013, 10:01
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 160 Mal

Greifvögel

Beitrag von jürgen » 27.10.2021, 12:41

Heute Morgen habe ich wie jeden Tag, wenn wir zu Hause sind, die Hühner aus dem Auslauf auf das eingezäunte Stück auf der Koppel hinter meinem Grundstück gelassen. Augenblick beobachten ob alle Fit sind. Stall und Kotbrett reinigen und dann zum Frühstück. Nach dem Frühstück raus in den Garten, wie immer.

Mich wunderte die Ruhe hinterm Haus. Kein Huhn zu sehen........ Dann sah ich den Grund. Eine handzahme Henne lag am Boden und ein Raubvogel strich sofort ab wie ich zu sehen war. Die Bilder erspar ich euch :smiley_emoticons_frown: Das Huhn entsorgt und die gerupften Federn zusammen geharkt. Die restliche Herde saß verstört unter einer Hecke/Busch.

Ich bin rein um meine Eindrücke und Bilder im Kopf zu recherchieren....... Dann ein Blick aus dem Badfenster.........
DSC_0096.JPG
DSC_0097.JPG
DSC_0098.JPG
sitzt der Vogel auf dem Auslauf und wundert sich wo seine Beute geblieben ist.

Was ist das für ein Raubvogel? Sperber sind quer gestreift, Falken sind kleiner, Habicht grau auf dem Rücken, Bussard hat keinen länglichen Bürzel....
Ich bin ihm nicht richtig böse! Wenn man sich unsere Koppel betrachtet......nach 40 Jahren das erste mal Mais ! 3 m hoch und das ganze Jahr keine natürliche Beute in dieser kaputtgespritzten Monokultur! Wovon sollen die Vögel leben ?????

Jürgen
Ich bin anders als
vermutet,
selten wie erwartet und erst recht nicht,
wie andere es gerne mögen.

Benutzeravatar
Steffi
Moderator
Beiträge: 9138
Registriert: 02.08.2007, 22:14
Wohnort: Werdau bei Zwickau
Hat sich bedankt: 306 Mal
Danksagung erhalten: 809 Mal

Re: Greifvögel

Beitrag von Steffi » 27.10.2021, 14:07

Das könnte vielleicht ein Roter Milan sein. Den gibt es bei uns auch.

Ich habe als Urlaubsvertretung bei unserem Nachbarn einen Fuchsangriff erlebt bei Hühnern, Enten und Gänsen.

3 erwachsene Enten waren verletzt und haben stark geblutet, der Enterich ist geflüchtet, den musste ich einfangen und die jungen Enten musste ich im Feld zusammensuchen.
Alle waren völlig verstört und brauchten erstmal liebevolle Pflege.

Ich verstehe auch den Fuchs, auch er muss leben und seinen Nachwuchs ernähren. In der mit Glyphosat verseuchten Erde gibt es bestimmt nicht mehr ausreichend Mäuse als Beute.
Für mich war das heftig, mir kamen echt die Tränen, der Nachbar war ja im Urlaub und ich hatte das Gefühl, seine Tiere nicht schützen zu können, war echt heftig für mich.
Bild

Viele Grüße

Steffi
____________________________________
„Wenn Du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es Dir an nichts fehlen“

Cicero

Benutzeravatar
jürgen
Aktives Mitglied
Beiträge: 3704
Registriert: 17.03.2013, 10:01
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 160 Mal

Re: Greifvögel

Beitrag von jürgen » 27.10.2021, 17:05

Der Milan oder die Gabelweihe hat einen gegabelten Schwanz. Den kenne ich weil er in der Nähe brütet.

Ich habe eine Falknerei hier in SH an geschrieben und Bilder gesendet mit der Bitte mich aufzuklären welcher Vogel es ist, der sowenig Futter findet das er meine handzahmen "Schweden" holen muß. :smiley_emoticons_frown:

Jürgen
Ich bin anders als
vermutet,
selten wie erwartet und erst recht nicht,
wie andere es gerne mögen.

Benutzeravatar
kleinesRehlein
Aktives Mitglied
Beiträge: 1814
Registriert: 11.02.2015, 11:51
Wohnort: Landkreis Wunsiedel
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 202 Mal

Re: Greifvögel

Beitrag von kleinesRehlein » 28.10.2021, 04:31

Jürgen
Das könnte ein Bussard sein.
Die sind bei uns recht häufig

LG
Marion

Benutzeravatar
Ursel
Aktives Mitglied
Beiträge: 8411
Registriert: 29.08.2010, 16:04
Wohnort: zwischen Flensburg und Kappeln
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Greifvögel

Beitrag von Ursel » 28.10.2021, 09:33

ich denke es ist ein Falke oder Sperber
so ein schönen Vogel zieht bei uns auch öfters durch den Garten
blitze schnell fliegt er durch und hat dein einen Spatz oder Meise gefangen,
irgendwo liegen dann die Federn im Garten
Auch Gottes Tierkinder haben Hunger.

Jürgen du wusstest doch nicht was du mit den vielen kleinen Hühnern machen solltest,
die Natur regelt es von alleine,

so einer ist öfters in meinem Garten
MEMO0027.JPG
MEMO0006.JPG

Ursel
Chefin der tausend Fuchsienglöckchen

Benutzeravatar
jürgen
Aktives Mitglied
Beiträge: 3704
Registriert: 17.03.2013, 10:01
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 160 Mal

Re: Greifvögel

Beitrag von jürgen » 28.10.2021, 21:14

@ Ursel,
wenn du dir meine Bilder richtig und interessiert angeschaut hättest würdes du sehen das die Brustfedern des von mir fotografierten Vogels senkrecht gestreift sind.
DSC_0096.JPG
Das ist schon bei "Mäusebussarde" üblich, nur haben die einen angedeuteten Kragen am Hals.
Zu sagen das die Natur den Bestand meiner Handzahmen "Schweden" regelt grenzt an........ich schreib nicht weiter .

Jürgen
Ich bin anders als
vermutet,
selten wie erwartet und erst recht nicht,
wie andere es gerne mögen.

Benutzeravatar
Steffi
Moderator
Beiträge: 9138
Registriert: 02.08.2007, 22:14
Wohnort: Werdau bei Zwickau
Hat sich bedankt: 306 Mal
Danksagung erhalten: 809 Mal

Re: Greifvögel

Beitrag von Steffi » 30.10.2021, 07:44

Jürgen hast Du Antwort von der Falknerei bekommen ?
Bild

Viele Grüße

Steffi
____________________________________
„Wenn Du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es Dir an nichts fehlen“

Cicero

Benutzeravatar
jürgen
Aktives Mitglied
Beiträge: 3704
Registriert: 17.03.2013, 10:01
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 160 Mal

Re: Greifvögel

Beitrag von jürgen » 30.10.2021, 09:34

Nein. Ich habe gestern an den Nabu geschrieben.

Jürgen
Ich bin anders als
vermutet,
selten wie erwartet und erst recht nicht,
wie andere es gerne mögen.

Stefan2
Aktives Mitglied
Beiträge: 494
Registriert: 01.11.2019, 20:34
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal

Re: Greifvögel

Beitrag von Stefan2 » 30.10.2021, 15:30

Ich habe gerade einen Jäger das Bild gezeigt.
Es ist ein Habicht.

Antworten

Zurück zu „Tiere im Garten“