Bananenstauden und Hitze

Antworten

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2518
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 4 Mal

Bananenstauden und Hitze

Beitrag von sand cat » 15.08.2016, 09:01

Auch dieses Jahr hatte ich bei einigen Stauden das Problem daß diese bei laenger anhaltender Hitze fast die Biege gemacht hatten. Bei laengeren Hitzeperioden um die 50º im Schatten neigt die Staude dazu regelrecht zu zerkochen. Dies wird durch den relativ hohen Wassergehalt in der Staude noch beguenstigt.
Meine ganzen Stauden stehen diesbezueglich eigentlich am falschen Platz. Am jetzigen Standort knallt die Sonne im Hochsommer den ganzen Tag voll da rein / drauf. Erst ab 4 Uhr nachmittags ist die Sonne soweit drueber weggezogen so daß keine direkte Sonneneinstrahlung mehr auf die Staemme der Stauden scheint. Eine "echte Linderung" ist das jedoch auch nicht da sich die Umgebung (z. B. braune Fliesen) temperaturmaessig voll aufgeladen hat.
Normalerweise muesste ich z. B. ne große Howeia oder Washingtonia oder ne Phoenixpalme im Garten haben (so wie z. B. meine Nachbarn, leider auf der falschen Seite von meinem Garten aus gesehen), so daß diese dann als Sonnendach fungieren koennte.
Wie oben kurz erwaehnt, Bananenstauden enthalten Wasser, viel Wasser. Die Staude beginnt zu zerkochen. Als erstes werden die Blaetter am Stielansatz braun, dann schwarz und knicken ab.
Der Blattwuchs ist miserabel, sprich ein neues Blatt oeffnet sich gar nicht (mehr) richtig und beginnt ebenfalls schwarz zu werden bezw beginnt zu vertrocknen.
Als Letztes setzt sich dies im Stamm der Staude von oben nach unten fort. Wenn die Hitzeperiode lange genug dauert ...... das ueberlebt die Staude dann nicht.
Dann hilft bloß eines. Radikal zurueckschneiden ..... und hoffen. Sofern der Kern, das Herz des Stammes noch I. O. ist treibt die Staude ruckizucki wieder aus, schiebt nach.
Hier ein paar Bilder.
Diese war von oben her gesehen bis zur Haelfte verfault. Einfach abgeschnitten.
20160815_073702.jpg
Auch die Kleinere hat gute Chancen daß diese es packt.
20160815_073659.jpg
GsD, wir haben August. Das Schlimmste bezuegl. Hitzeperioden ist virbei.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2518
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Bananenstauden und Hitze

Beitrag von sand cat » 17.08.2016, 10:17

Hitzeeinwirkung auf Bananenstauden, hier eine noch etwas bessere Erklärung anhand von Bildmaterial.
Moin allerseits.
Als Beispiel folgende Staude ganz links, eine schon etwas Größere. Im unteren Bereich sieht man einen braunen Fleck.
20160817_073949.jpg
20160817_073834.jpg
Da ist die Staude eindeutig zerkocht. Alle Stauden welche mehr oder weniger betroffen sind haben nur vorne Schäden. Auf der Wand zugewanden Seite, Wort wörtlich, alles im grünen Bereich.

Ich hab nun mit einem Messer dieses Blatt im Stammbereich wo es braun aufgeschnitten um mal nachzusehen wie die naechste "Lage" aussieht. Auch die naechste Lage, (ehemals der Stiel von einem Blatt) sieht nicht gerade berauschend aus.
20160817_073927.jpg
20160817_074010.jpg
Wenn man Bild 1 oben nochmal anschaut, es ist zu sehen daß da bis sichtbar mind. 5 Blaetter betroffen sind.

All diese ehemaligen Stiele der Blaetter werden vollends abfaulen, eintrocknen was die Stabilitaet des Stammes der Staude ganz schoen schwaechen wird. Wenn nun die Staude beginnt eine Bluete zu treiben, und die Banane hat das Alter dafuer, dann muß ich den Stamm abstuetzen oder abspannen. Ansonsten kann der Stamm den Fruchtkoerper nicht tragen, halten und die Staude bricht einfach ab. Das war es dann damit.

Erholungs - regenerierfaehig sind Bananen allemal. Diese Staude im Vordergrund mit dem svhoenen Blatt war so kaputt daß der Kopf einfach umgeknickt ist. Ich hab dann die Staude dann schrittweise zurueckgeschnitten bis das Herz schoen gelb war und keine braeunlichen Stellen mehr zu sehen war. Sofort beginnt die Staude neu auszutreiben bezw das Herz treibt aus, faengt an zu wachsen.
20160817_073700.jpg
(im ersten post ist ein wesentl. besseres Bild. Da sieht man es besser wo und wie die Staude abgeschnitten wurde).
Letztendlich hat man wieder eine gesunde Staude, wenn auch recht zerbrechlich und instabil.
Hier noch ein - zwei Bilder von Blaettern. Eindeutig das Braune, Schwarze zu erkennen. All diese Blaetter werden recht schnell gelb werden und eintrocknen.
20160817_073807.jpg
20160817_073801.jpg
So hab ich jedes Jahr zu kaempfen daß ich mind. ein paar Stauden durch den Sommer bring.
Daß jemandem in Dland eine Staude zerkocht wird wohl kaum der Fall sein aber ein Verfaulen von oben, vom Kopf her wohl eher. (ev. durch zuviel Wasser, Feuchtigkeit, usw). Wie man sieht, man koennte durch einen Rueckschnitt, wie ich es mache, versuchen die Staude zu retten. Schaetze mal daß in so einem Falle fast jeder die Staude entsorgt was aber voerst mal nicht vkn Noeten ist. Waere auch in Dland wohl einen Versuch wert.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2518
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Bananenstauden und Hitze

Beitrag von sand cat » 22.08.2016, 11:43

Kurzes Update:

Die Stauden sind - wie ich es im Moment einschaetzen kann - überm Berg. Ordenlich Schaeden hat die Hitzewelle dennoch hinterlassen.
Bei dieser Staude haben sich die Verfaerbungen = zerkochtes Gewebe erst nachtraeglich langsam gezeigt. Staude ist aber soweit ok.
20160821_073554.jpg
Selbst diesen Schaden wird die Staude ueberleben. Dies allerdings nur auf Kosten der Stabilitaet des Stammes. Hatte ich ja oben schon erklaert.
20160821_073545.jpg
Nur das Herz, die sich neu bildenden Blaetter wachsen wieder. Der Rest drum herum trocknet aus, verfault vollends, was auch immer. In einem halben Jahr ist davon nichts mehr zu sehen. Nur daß die Staude im Verhaeltnis Hoehe zu Stammdurchmesser recht " dünn " wirkt.
20160821_073601.jpg
20160821_073533.jpg
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
Karingoldi
Aktives Mitglied
Beiträge: 21881
Registriert: 18.09.2008, 12:25
Wohnort: Wendelstein
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Bananenstauden und Hitze

Beitrag von Karingoldi » 23.08.2016, 08:15

Wahnsinn Heiner ,erst dachte ich zu viel Wasser :smiley_emoticons_doh: aber wie du sagst zerkocht , hätte ich nie gedacht aber jetzt ist es mir klar . :smiley_emoticons_winken4:
Liebe Grüße Karin

Das Wunderbarste von all dem, was im Menschen ist, ist sein Herz;
denn es ordnet sein ganzes Wesen. Bild

Antworten

Zurück zu „Bananen und Blattschmuckpflanzen“