Cordia sebestena

nur mehrjähriges an Kübels und Exoten
Benutzeravatar
annelu14
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 4316
Registriert: 14.03.2010, 15:41
x 161
x 100

Re: Cordia sebestena

Beitragvon annelu14 » 22.04.2017, 22:29

Heiner,ist jetzt die Blüte vorbei oder kommen noch Blüten nach ?
LG von Anne
0 x

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2304
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 202

Re: Cordia sebestena

Beitragvon sand cat » 22.04.2017, 22:35

An diesen Zweigen wo Blüten waren isses vorbei. Ich warte aber drauf daß die anderen Äste eventuell auch noch Blüten bilden werden.
0 x
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2304
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 202

Re: Cordia sebestena

Beitragvon sand cat » 26.04.2017, 08:48

Cordia sebestana, Anzucht aus Samen.

Hoho, es hat sich was getan.
IMG_20170425_202938.jpg

IMG_20170425_202959.jpg


Ein Samen ist aufgelaufen.
Ich hatte ja Samen in verschiedenen Reifestadien eingetopft. Samen wo die äußerste Schale noch schneeweiß war, also richtig "frisch", quasi von der Samen Dolde abgerissen. Dann Samen wo die äußerste weiße Hülle schon gut angetrocknet war, also reif, runter gefallen, vom Boden aufgelesen und Samen wo die äußerste Schale, der Samen an sich schon komplett eingetrocknet war.
Meiner Markierung nach müßte dies der Samen sein welchen ich vom Boden aufgelesen hab, die weiße Schale schon leicht angetrocknet war. Das mittlere Stadium vom Reifegrad her.

Ich hatte ja zwischenzeitlich, nachdem sich überhaupt nichts getan hatte, alle Samen vorsichtig aus den Anzuchtstöpfchen wieder rausgekommen um mal zu sehen ob sich da was tut. Nach zwei oder drei Wochen war natürlich von der äußeren weißen Schale nichts mehr zu sehen. Die ist in der Erde verrottet. Logo.
Ob sich nun bei den restlichen Samen auch noch was tut, da heißt es abwarten da Kordia Samen ne recht lange Azflaufzeit haben (können). Wie lange, keine Ahnung. Auch halte ich die Erde auch nur mäßig feucht um Fäulnis zu vermeiden. Da die Töpfchen im Schatten stehen, es täuscht, trotz wenig Wassergabe, an der Oberfläche bildet sich meistens ein kleiner Algenteppich, siehe Bilder.

Wenn man aber mal versucht einen komplett eingetrockneten Samen aufzubrechen, hmm, da nimmst du am besten gleich einen Hammer oder Nußknacker. Bis der Samen, wie soll ich mich ausdrücken, durchgeweicht ist, die Schale porös geworden ist, daß kann ja ewig dauern. Und ob so ein komplett eingetrockneter Samen überhaupt keinmfähig ist weiß ich auch nicht.

Morgen Abend werde ich wahrscheinlich mal vorsichtig bei den restlichen Samen nachschauen. Mit einem kleinen Bambusstick vorsichtig von der Seite her das Erdreich weggrubbeln. Ist relativ einfach und sicher wenn ich so vorgehe.
Dabei auch mal Bilder machen. Vielleicht sind se ja trotz wenig Wasser schon ange/verfault oder liegen noch "jungfräulich" in der Erde.
1 x
Herzliche Grüße



   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
annelu14
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 4316
Registriert: 14.03.2010, 15:41
x 161
x 100

Re: Cordia sebestena

Beitragvon annelu14 » 26.04.2017, 21:15

Heiner,versuch mal die Saat 24-48 Stunden einweichen und sie anschließend auf feuchtes
Küchenpapier in einer durchsichtigen Dose mit Deckel zu legen.Da schimmelt nichts und
trocknet nichts aus.
Blümchen hat mir grade geschrieben ,das sie es zum ersten Mal mit Engelstrompetensaat
versucht hat und mehr als begeistert ist.Ich nehme für große Saat sonst Perlite aber sie
hat geschrieben das es bei ihr auf Papier auch sehr gut geht.Wenn sie dann sehr gut
gekeimt sind einfach in Erde setzen.
Viel Erfolg von Anne
0 x

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2304
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 202

Re: Cordia sebestena

Beitragvon sand cat » 08.05.2017, 20:08

Kurzes Update.
Die Cordia Armada.
IMG_20170508_203108.jpg

IMG_20170508_203114.jpg


Fazit.
Cordia Samen haben eine doch recht lange Keimzeit. Ist aber bei der Härte, bei der Kompaktheit der Schale des Samens nicht verwunderlich.
In einem kleinen Topf sind ja 4 Samen drin gewesen. Alle aufgelaufen. Da dachte ich, hm...... braun, ältere Samen, knochentrocken, bockelhart, da geht so und so nichts.
Wie lange nun die Cordia Samen keimfähig bleiben, keimfähig sind, null Ahnung. Ich werde, sofern ich in den nächsten 3 Wochen an Cordia Pflanzen vorbei komm mal ne Hand voll mitnehmen und draußen in den Schrank legen. Im November dann 48std ins Wasser, ab ins Substrat,...... Und abwarten ob da dann (noch) was geht.
2 x
Herzliche Grüße



   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2304
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 202

Re: Cordia sebestena

Beitragvon sand cat » 19.05.2017, 20:55

Mehrere Austriebe aus einem Samen??
Wenn ich mir das so betrachte wie "eng" beieinander die Neutriebe aus der Erde hervor sprießen, hm, da könnte man glatt meinen daß da aus einem Samen eventuell mehrere Triebe gebildet werden. Anders kann ich mir dies nicht erklären. Wie sollen da z. B. 2 Triebe mit einem Abstand von gerade 5mm aus der Erde lugen wenn der Samen selbst einen Durchmesser von 2 cm oder noch größer hat.

Bestes Beispiel.
IMG_20170519_122253.jpg


Da sind es gar drei.
IMG_20170519_122246.jpg


Und zu guterletzt, 5 !!! an der Zahl bei nur 2 Samen. Muß dementsprechend also so sein. Oder weiß da jemand bescheid?
Als Referenz, hatte ja mal bei einen großen Mangosamen direkt nach dem Essen der Frucht den Kern rausgekommen. Quasi die Schale des Samens entfernt und diesen dann sofort in Erde gesteckt. Da hatte es auch mehrere, mindest. 4 Triebe aus dem Samen gegeben.
IMG_20170519_122222.jpg
0 x
Herzliche Grüße



   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2304
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 202

Re: Cordia sebestena

Beitragvon sand cat » 23.05.2017, 12:35

Alle Kordienzöglinge sind inzwischen in größere Pötte umgetopft worden. Dabei hab ich vorsichtig nachschauen können ob sich da tatsächlich aus einem Samen mehrere Neutriebe bilden. Und dem ist so. Ich hatte es ja schon vermutet denn ich war mir sicher daß ich in einen kl. 8ter Anzuchtstöpfchen keine 3 bezw 4 Samen reingesteckt hatte, und dann noch alle auf einer Seite am Rand entlang. Es blieb also gar nichts anderes übrig daß da aus einem Samen mehrere Triebe wachsen. Ob das bei Kordien normal ist, oder bloß auf z. B. des Klimas hier, keine Ahnung.
IMG_20170523_065804.jpg

IMG_20170523_065812.jpg

Jetzt mal abwarten wie diese sich entwickeln.
1 x
Herzliche Grüße



   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.


Zurück zu „Kübelpflanzen, Exoten und ihre Pflege“

Wer ist online?


Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste