Belamcanda chinensis - Leopardenblume

nur mehrjähriges an Kübels und Exoten
Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2379
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 269

Belamcanda chinensis - Leopardenblume

Beitragvon sand cat » 20.06.2016, 09:12

Hallo allerseits

Letztes Jahr so um den 15. Oktober hatte ich ja mehere Samen der Leo-blume eingetopft. Die Samen waren aus dem SWP 2015 oder es hatte mir jemand diese Samen zugeschickt. Das war quasi nun vor 8 Monaten.
Die drei Samen taten sich mit dem Auflaufen schon schwer. Anfaengliches Wachstum, eher bescheiden. Dann wurde es Maerz, April dieses Jahr und ich hatte schon Zweifel.....na ob das wohl gut geht wenn es nun so richtig warm / heiß wird.
Eigentlich, wenn man mal googelt wo die Leoblume herkommt und die da herrschenden klimatischen Verhaeltnisse beachtet, dann haette die Leoblume gar nicht ueberleben duerfen.
Tja, jetzt haben wir mitte Juni, Hochsommer und die Leoblume lebt immer noch, strotzt jegl. Temperatur und faengt an zu bluehen.
Leider werd ich die Blueten wohl nicht mehr sehen da wir ja am Freitag in Urlaub fliegen. Schade.
20160620_065627.jpg

Bei Zweien sind die Blueten schon zu sehen. Die Dritte hinkt et was hinterher.
20160620_065622.jpg

20160620_065614.jpg


Alsbald diese verblueht sind, wie werden sich die Drei wohl verhalten? Die sind ja sogar frostfest so was ich gelesen hab.
Braucht die Leoblume ne Ruhephase oder koennte es sein daß auf Grund der Temperaturen hier, daß der oberirdische Teil, das Laub abstirbt (ähnlich wie bei Gladiolen z. B.) und gleich am Rhizom ein frischer Trieb kommt?
Gefuehlsmaessig wuerde ich sagen die brauchen ne Ruhephase, Winterruhe.
Das waere aber auch kein Problem dies zu simulieren. Wie bei meinen Gladizwiebeln und Mirabillisrhizomen/Wurzeln, ab damit in den Kuehlschrank ins Gemuesefach bei etwa 6, 7 bis max. 10º. Und dann im / Mitte October wieder eintopfen.
Was schlagt ihr vor?
Was soll ich tun?

Im Voraus danke fuer zahlreiche Antworten.
Dateianhänge
20160620_065622.jpg
1 x
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
Gisela
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 1590
Registriert: 16.09.2014, 19:25
Wohnort: Nürnberg
x 801
x 135
Kontaktdaten:

Re: Belamcanda chinensis - Leopardenblume

Beitragvon Gisela » 20.06.2016, 09:21

Sie gehört ja zu den Schwerlilien. Denke nicht, dass sie Einziehen muss. Und sie ist ja in Indien, ... heimisch. Sollte bei Dir also gut funktionieren. Sie will immer feucht aber nicht zu viel Wasser.

LG - Gisela
0 x
"Für den Optimisten ist das Leben kein Problem, sondern bereits die Lösung." .....(Marcel Pagnol)
http://www.lustcon.de/
https://www.facebook.com/lustcon/

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2379
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 269

Re: Belamcanda chinensis - Leopardenblume

Beitragvon sand cat » 20.06.2016, 12:40

Sorry fuer das das doppelte Bild. Bis heute gab ich es noch nicht geschnallt warum dies immer wieder passiert.
Eine "Vermutung" hab ich. Wenn man Bilder hoch läd, dabei pennt, ein Bild zweimal hochläd, dieses dann entfernt, Funktion Bild löschen, dann erscheint das urspruenglich zwei mal hochgeladene Bild am Ende des postes.
Bei mir, wenn ich nun meinen eigenen post aufrufe, dann hat dieses Bild auch einen anderen, wesentlich breiteren, dunklen Rahmen.
Dies nur so nebenbei. Viell. kann mir da jemand nen Tip geben.
0 x
Herzliche Grüße



   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
annelu14
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 4409
Registriert: 14.03.2010, 15:41
x 243
x 139

Re: Belamcanda chinensis - Leopardenblume

Beitragvon annelu14 » 20.06.2016, 22:19

Heiner,bei mir sind sie nichts geworden,auf Bildern sehen sie so schön aus und
einen Rat kann ich Dir auch nicht geben,auch wenn die Saat wohl von mir
kommt,hatte sie auch geschenkt bekommen.Schade das wir die Blütenbilder
wohl nicht zu sehen bekommen.

LG von Anne
0 x


Zurück zu „Kübelpflanzen, Exoten und ihre Pflege“

Wer ist online?


Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast