Aufbau eines Kakteenkübels?

Antworten

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2513
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 4 Mal

Aufbau eines Kakteenkübels?

Beitrag von sand cat » 16.02.2015, 20:32

An die Kakteen / Sukkulentenspezialisten.

Im Moment hab ich alle Pflanzen noch in einzelnen Pötten welche ich zusammen in
einen Kübel einpflanzen möchte.
Hier mal der Kübel und die einzelnen Pflanzen. Dann die Fragen.
Die Maße L 70cm, B 28cm, H 25cm.

Bild

Ich hab mir vorgestellt folgende Pflanzen dafür zu verwenden.
Opuntie oder auch Kaktusfeige. Davon hab ich 2 stck in etwa gleicher Größe was aber
nicht heissen soll daß beide in den großen Kübel rein messen.

Bild

Desweiteren ev. ein anderer Kaktus welcher hier in Saudi sehr verbreitet ist, stellenweise
sogar wild wachsend im Asirgebirge zu finden ist.

Bild

Beide Kakteen aus Ablegern / Stecklingen gezogen.

Wüstenrose, Adenium arabicum. 3 stck zur Auswahl, aus Samen von meinem grossen
Adenium gezogen.

Bild

Und als letztes eine Kalanchoe laetivirens, in der Bildmitte, auch 2 stck. zur Verfuegung.

Bild

Ich könnte mir vorstellen jeweils eine Opuntie, Kalanchoe, Adenium und den, ich nenn ihn
mal Saudi Kaktus (soll auch ne Opuntienart sein) dazu zu verwenden. 4 Pflanzen bei ca.
70cm Länge da einzupflanzen. Links und rechts die Kakteen, mitten drin die Kalanchoe und die Wüstenrose.
Oder gar 5 oder 6 Pflanzen? Ist sicherlich zuviel Pflanzenmaterial, oder? Wächst ja alles noch.

Das Substrat.
Nun ja die beiden Kakteen sowie auch die Kalanchoe und Wüstenrose können mit sehr mageren, sandigen Böden umgehen. Ne spezielle Kakteenerde gibts hier nicht.

Was ich zur Verfuegung hab waere Stender Basissubstrat 2, klar - jede Menge an Sand,
allerdings meistens nur sehr feiner welcher ein Substrat mit der Zeit eher verdichtet als auflockert. Diesbezueglich hab ich Sand nur zum Abmagern verwendet.
Dann hab ich noch die braunen Tonkügelchen welche bei der Hydrokultur verwendet werden und Split in verschiedenen Größen.
Daraus koennte ich einen Mix machen welcher den verschiedenen Pflanzen gerecht werden könnte.
Was meint ihr dazu? Wie soll ich das zukünftige Substrat zusammenmixen? Gibt es noch was was ich da zusaetzlich noch untermischen koennte (sofern verfuegbar)?
Was ist noch zu beachten / wichtig?
Alle Pflanzen wurden angezogen / sind momentan eingepflanzt im Stender Substrat oder minimal mit Sand abgemagertem Stender Substrat.
Ich könnteu. U. auch lime stone Brocken, Kalkstein, ev. sogar Muschelkalksteinbrocken besorgen.
(Dafuer muesste ich mit nem Kumpel ca 80km von Jeddah weg in ein ausgetrocknetes Wadi fahren. Wir kennen da einen Platz, ne Stelle wo es diese Gesteinsbrocken gibt.

Fuer Ratschlaege danke im Voraus. Feste drauf losschreiben.

Ach ja, ev. wichtig. Der Kübel soll / kommt im Garten an einen Platz wo im Sommer die Sonne voll draufknallt. Ist mit der heisseste Platz im Garten. Und mit heiß meine ich auch heiß.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2513
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 4 Mal

Keine Idee dazu?

Beitrag von sand cat » 19.02.2015, 08:49

Hat niemand dazu eine Idee, vorschlag wie ich den Kateenkübel am besten

aufbaue, zusammenstelle, Substramischung, usw?
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Antworten

Zurück zu „Kakteen und Sukkulenten“