Fragen zu Sukkulenten


Benutzeravatar
Volker
Administrator
Beiträge: 7509
Registriert: 05.07.2007, 08:10
Wohnort: Annaberg-Buchholz

Beitrag von Volker » 25.06.2011, 19:07

danke  :D  

ich werde mal schilder machen, das ist so eine schwäche bei mir, neben paar anderen...  :oops:
Viele Grüße aus dem Erzgebirge

Volker

Unser Wetter

Benutzeravatar
Pedro2
Aktives Mitglied
Beiträge: 799
Registriert: 14.02.2011, 14:59
Wohnort: Herborn

Beitrag von Pedro2 » 25.06.2011, 20:08

Also Volker ich mach mir etwas Gedanken über deine Sukkulenten in dem mineralischen Substrat.  :(
Für die Lithops müsste das schon gehen, aber ich glaub den anderen Pflanzen geht es besser, wenn das Substrat doch auch etwas Humus und Sand enthält.
Wie schon geschrieben, schwach gedüngte Blumenerde eins zu eins mit Sand gemischt.
Dann geht es den Sukkulenten wahrscheinlich besser.  :wink:

Es gibt sicher noch bessere Tips bez. des Sukkulentensubstrates von Leuten die auch davon mehr Ahnung haben als ich, aber nur in mineralischem Substrat wird das wahrscheinlich nichts werden.  :(
Es grüßt ganz herzlich aus dem schönen Hessen:

Der Martin

Benutzeravatar
Alex H.
Aktives Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 18.06.2011, 14:54
Wohnort: am Bodensee, Österreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Alex H. » 25.06.2011, 20:39

Ich halte fast alle meiner Sukkulenten rein mineralisch, je nach Größe bzw. Wurzelbeschaffenheit mehr oder weniger grob zusammengesetzt. Sand ist ja aus Gestein und daher auch eine mineralische Komponente.
Allerdings muß man dann regelmäßig und auseichend düngen, da rein mineralisches Substrat kaum Nährstoffe (ent)hält.
Die wenigen Pflanzen die bei mir in ihr Substrat eine Hand voll humose Bestandteile bekommen sind Arten, die einen höheren Wasserbedarf haben als zum Beispiel die südafrikanischen Trockenheitsextremisten.

Außer bei den Gattungen die wirklich keinen Humus ( zu viel Stickstoff ) vertragen ist es eben auch eine Frage der Bedingungen ( Pflanzenstandort, Gießgewohnheiten, Düngung, ... ) ob man rein minerlisch oder eben nur vorwiegend mineralische Substrate verwendet.
Fragt man zehn Sammler nach der idealen Substratzusammensetzung bekommt man elf Empfehlungen  ;)

Das Substrat muß in einem leicht sauren bis neutralen Bereich liegen, der Pflanze ausreichend halt geben, ausreichend Luft an den Wurzelballen lassen und in der Lage sein Wasser und Nährstoffe zu speichern und dosiert abzugeben ohne zu verdichten. Das sind schon die gesamten Anforderungen.

Grüße
Alex

Benutzeravatar
Alex H.
Aktives Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 18.06.2011, 14:54
Wohnort: am Bodensee, Österreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Alex H. » 25.06.2011, 20:45

kurzer Nachtrag: mineralisch heißt ohne humose Bestandteile, darüber wie grob oder fein das Substrat ist sagt der Begriff nichts aus. Lehm zum Beispiel ist 100% mineralisch, aber eben so fein daß er einmal befeuchtet stark verdichtet und nach dem Trocknen steinhart wird.

Benutzeravatar
Pedro2
Aktives Mitglied
Beiträge: 799
Registriert: 14.02.2011, 14:59
Wohnort: Herborn

Beitrag von Pedro2 » 25.06.2011, 21:00

Da hast du ja auf jeden Fall mehr Erfahrung mit Sukkulenten in mineralischem Substrat als ich.

Schön, dass du diese Erfahrungen an uns weitergibst, Alex  :)

Ich hab halt noch nie Sukkulenten in rein min. Substrat gesehen, und hatte deshalb Bedenken, dass das Umtopfen von Volkers Pflanzen schief geht.

Also Alex:
Danke für deine Informationen.  :wink:   :)
Es grüßt ganz herzlich aus dem schönen Hessen:

Der Martin

Benutzeravatar
Alex H.
Aktives Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 18.06.2011, 14:54
Wohnort: am Bodensee, Österreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Alex H. » 25.06.2011, 21:25

Pedro2 hat geschrieben:Ich hab halt noch nie Sukkulenten in rein min. Substrat gesehen, und hatte deshalb Bedenken, dass das Umtopfen von Volkers Pflanzen schief geht.
Falls was schief geht wird's nicht an den Substratkomponenten liegen sondern eher daran daß die Pflanzen in feuchtes Substrat getopft wurden, was bei Sukkulenten ein gewisses Risiko birgt.

@Volker,

hast Du den Torf von den Wurzeln entfernt?

Grüße
Alex

Benutzeravatar
Volker
Administrator
Beiträge: 7509
Registriert: 05.07.2007, 08:10
Wohnort: Annaberg-Buchholz

Beitrag von Volker » 26.06.2011, 07:07

Alex H. hat geschrieben: @Volker,

hast Du den Torf von den Wurzeln entfernt?

Grüße
Alex
nicht alles, wollte die wurzeln nicht beschädigen
Viele Grüße aus dem Erzgebirge

Volker

Unser Wetter

Benutzeravatar
Pedro2
Aktives Mitglied
Beiträge: 799
Registriert: 14.02.2011, 14:59
Wohnort: Herborn

Beitrag von Pedro2 » 26.06.2011, 10:01

Hab ich wieder was gelernt. Danke Alex! :)
Es grüßt ganz herzlich aus dem schönen Hessen:

Der Martin

Benutzeravatar
Volker
Administrator
Beiträge: 7509
Registriert: 05.07.2007, 08:10
Wohnort: Annaberg-Buchholz

Beitrag von Volker » 19.02.2012, 08:41

kann ich die jetzt düngen?
Viele Grüße aus dem Erzgebirge

Volker

Unser Wetter

Benutzeravatar
GabrielaxD
Aktives Mitglied
Beiträge: 420
Registriert: 19.02.2011, 12:39
Wohnort: Hanau

Beitrag von GabrielaxD » 21.02.2012, 09:32

Würde noch gut zwei Wochen warten und ganz langsam anfangen mit dem aufwecken.
Sorry Volker habe es eben erst gelesen.
Lg Gabriela :wink:

Antworten

Zurück zu „Kakteen und Sukkulenten“