Vorarbeiten im Frühling

Alles zur Kultur von Engelstrompeten
Benutzeravatar
Monika Gottschalk
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 6908
Registriert: 28.10.2007, 16:12
Wohnort: Lanzenhain, Hoher Vogelsberg
x 9
Kontaktdaten:

Vorarbeiten im Frühling

Beitragvon Monika Gottschalk » 01.03.2012, 17:24

Werden die Engelstrompeten im Herbst ohne weitere Schnittmaßnahmen am Wurzelballen eingeräumt, ist der März der ideale Monat, um die Pflanzen jetzt auf die bevorstehende Wachstum- und Blühperiode vorzubereiten.
Sind größere Eingriffe in den Wurzelballen geplant, sollte dies geschehen, bevor die Pflanzen stark ausgetrieben haben.

Bei 'Snowbank' war ein Wurzelschnitt nötig, denn sie wurde zwei Jahre lang nicht umgetopft. Es handelt sich um eine langsam wachsende, ein wenig empfindliche Hybride, die am besten im kleineren Kübel kultiviert wird.

Der Zeitpunkt für den Wurzelschnitt ist ideal, da der Austrieb gerade erst begonnen hat.

Bild

Die feinen Saugwurzeln sind zwar abgestorben, was normal ist, doch die stärkeren Wurzeln sind gesund und intakt

Bild

Der Wurzelballen wird mit einem scharfen Spaten auf die passende Größe verkleinert (hier von 35 auf 20l), so daß zwischen Topfrand und Wurzelballen genügend Raum ( 1 - 2 Handbreiten) für das frische Substrat bleibt.

Bild

Frische Erde wird aufgefüllt und die Pflanze vorsichtig hochgerüttelt, um Luftlöcher zu vermeiden. Der Stammgrund sollte etwas höher sein als der Gießrand. Anschließend wird die Erde rundum vorsichtig angedrückt and leicht angegossen, der Topfgröße entsprechend. Nun kann die Engelstrompete zurück ins Winterquartier oder noch besser, an einen helleren Platz.

Bild

Andere mittelstark bis stark wachsende Engelstrompetenhybriden können im Mai ohne weitere Vorarbeit in größere Kübel oder frei ausgepflanzt werden.
0 x
Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher. (Zitat: Voltaire)

http://www.monika-gottschalk.de
http://www.brugmansienfreunde.de
http://www.ddfgg.de

Benutzeravatar
Tapsy700
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 7999
Registriert: 09.02.2011, 23:51

et vermehrung und erziehung

Beitragvon Tapsy700 » 01.03.2012, 18:47

Monika Danke für Deine Tipp´s.

Wie Ich es verstehe, kann Ich die ENGEL aus dem Alten Topf nehmen Wurzelballen einkürzen und in den selben Kübel mit frischer Erde eintopfen.

Dann werde Ich auch bald loslegen, es kribbelt schon ganz schön in den Fingern.
0 x
LG. Bild                     Bild 
lebe Dein Leben heute denn niemand weiß was morgen ist    

Benutzeravatar
Monika Gottschalk
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 6908
Registriert: 28.10.2007, 16:12
Wohnort: Lanzenhain, Hoher Vogelsberg
x 9
Kontaktdaten:

Re: et vermehrung und erziehung

Beitragvon Monika Gottschalk » 01.03.2012, 20:15

Tapsy700 hat geschrieben:Monika Danke für Deine Tipp´s.

Wie Ich es verstehe, kann Ich die ENGEL aus dem Alten Topf nehmen Wurzelballen einkürzen und in den selben Kübel mit frischer Erde eintopfen.

Dann werde Ich auch bald loslegen, es kribbelt schon ganz schön in den Fingern.


Ja, das kannst Du machen. Wie groß sind Deine alten Töpfe und wie groß (alt) sind die ET?
0 x
Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher. (Zitat: Voltaire)



http://www.monika-gottschalk.de

http://www.brugmansienfreunde.de

http://www.ddfgg.de

Benutzeravatar
Frau Cross
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2661
Registriert: 11.07.2011, 16:58
Wohnort: Nähe Augsburg
x 1
Kontaktdaten:

Beitragvon Frau Cross » 02.03.2012, 07:37

Danke für die tolle Anleitung Monika!
Muß ich das auch bei Jungpflanzen machen die letzten Sommer schon recht eng im Topf waren, oder nur bei etwas älteren?
Ich nehme mal an daß Engel die in recht kleinen Töpfen drin sind keinen Beschnitt brauchen, oder würde das dann neues Wurzelwachstum anregen?

Mich kribbelts auch schon   :D
0 x
Grüne Grüße

Frau Cross

Benutzeravatar
Tapsy700
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 7999
Registriert: 09.02.2011, 23:51

et vermehrung und erziehung

Beitragvon Tapsy700 » 02.03.2012, 07:38

Monika :lol:

Meine großen sind in ca. 10 Ltr. Kübel 2 bis 6 Jahre die alten und sehr großen mußte Ich im vorigem entsorgen.

Die Anderen sind fast Alle vom vorigem Jahr und sind in ca. 5 Ltr. Töpfen.
Größe der Engel sind unterschiedlich.
Danke für Deine Antwort.
0 x
LG. Bild                     Bild 

lebe Dein Leben heute denn niemand weiß was morgen ist    

Benutzeravatar
Monika Gottschalk
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 6908
Registriert: 28.10.2007, 16:12
Wohnort: Lanzenhain, Hoher Vogelsberg
x 9
Kontaktdaten:

Beitragvon Monika Gottschalk » 02.03.2012, 09:17

Das abgestorbene Wurzelwerk sollte immer entfernt werden. Dann kann umgetopft werden.

Brigitte, den älteren Pflanzen solltest Du einen 20l Kübel (Topf) gönnen. Den brauchen sie, um halbwegs gedeihen und auch gut blühen zu können. Den Wurzelballen kannst Du im Frühjahr immer wieder auf die 10l Größe reduzieren, damit sie wenigstens für ein paar Wochen etwas mehr Substrat zur Verfügung haben. Je dichter der Wurzelballen mit zunehmendem Wachstum der ET wird, desto öfters muß im Sommer gegossen werden, weil im Topf nichts mehr außer Wurzeln da ist, was Feuchtigkeit und Nährstoffe festhält.
0 x
Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher. (Zitat: Voltaire)



http://www.monika-gottschalk.de

http://www.brugmansienfreunde.de

http://www.ddfgg.de

Benutzeravatar
Tapsy700
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 7999
Registriert: 09.02.2011, 23:51

et vermehrung und erziehung

Beitragvon Tapsy700 » 02.03.2012, 09:57

Monika :lol:

Hier einmal die Kübel in denen die großen Engel stehen. und die kleinen Töpfe in denen die jungen Engel stehen.

Bild

Bild

Monika mein Problem 20 Ltr. Kübel kann Ich ja garnicht mehr ins WQ schleppen. Was mach da????
0 x
LG. Bild                     Bild 

lebe Dein Leben heute denn niemand weiß was morgen ist    

Benutzeravatar
Monika Gottschalk
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 6908
Registriert: 28.10.2007, 16:12
Wohnort: Lanzenhain, Hoher Vogelsberg
x 9
Kontaktdaten:

Beitragvon Monika Gottschalk » 02.03.2012, 10:25

Du mußt auch keine 20l Kübel schleppen, wenn Du gleich nach dem oberirdischen Rückschnitt im Herbst den Wurzelballen ebenfalls reduzierst, damit er in einen 10l Topf paßt. Denke dran, eine Handbreit rundum freilassen für frische Erde, wie ich es im Thread über den herbstlichen Rückschnitt gezeigt habe.  :)
0 x
Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher. (Zitat: Voltaire)



http://www.monika-gottschalk.de

http://www.brugmansienfreunde.de

http://www.ddfgg.de

Benutzeravatar
Tapsy700
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 7999
Registriert: 09.02.2011, 23:51

et vermehrung und erziehung

Beitragvon Tapsy700 » 02.03.2012, 11:07

Monika :lol:

Dann ist alles klar, mache alles wie im Thread beschrieben.

Nochmal Danke was bin Ich froh das es Dich gibt, Ich habe noch nie bis auf eine ET (kleine Jungpflanze) die sich verabschiedet hat.
Alle anderen ET´s haben den Winter überlebt und das nur weil Deine Tipp´s mir geholfen (schlauer ) gemacht haben.
Wenn Ich zurückdenke was habe Ich immer für Verluste gehabt.
0 x
LG. Bild                     Bild 

lebe Dein Leben heute denn niemand weiß was morgen ist    

Benutzeravatar
annelu14
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 4316
Registriert: 14.03.2010, 15:41
x 161
x 100

Beitragvon annelu14 » 02.03.2012, 12:02

Monika auch ich freue mich zur der Beschreibung mit Bilder,man lernt
immer dazu,grade im Frühjahr hatte ich immer Verluste,ich halte mich da auch lieber an deiner  Beschreibung.
Ich habe da noch eine Frage meine stehen dunkel im Keller kann ich trotzdem schon anfangen mit umtopfen oder muß ich sie erst heller
stellen das sie mehr treiben,dafür ist es im Keller gleichmäßig ca 8°C
oben würde es schwanken falls es kalt wird,aber Frostfrei.Ich schneide
die Wurzeln mit einem großen Messer,ist doch egal ,oder.
Die ET die noch im Keller stehen sind 2-4 Jahre,keine Jungpflanzen.
:wink: von Anne
0 x

Benutzeravatar
Ramona
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2492
Registriert: 05.01.2010, 08:09
Wohnort: zw. FFM und WÜ

Re: et vermehrung und erziehung

Beitragvon Ramona » 02.03.2012, 12:25

Tapsy700 hat geschrieben:
Monika mein Problem 20 Ltr. Kübel kann Ich ja garnicht mehr ins WQ schleppen. Was mach da????


Brigitte,

wie wäre, wenn du deine großen ET's in Locheimer pflanzst?
Diese Methode praktiziere ich schon seit Jahren und fahre gut
damit.

Den Locheimer pflanze ich im Frühjahr in große Kübel.
So steht den neuen Wurzeln immer frische Erde und
genugend Platz zur Verfügung.

Im Herbst werden die rausgewachsenen Wurzeln mit dem Spaten
abgestochen -  der Locheimer in eine Plastiktüte gestellt und ab ins
WQ.
0 x
Lieben Gruß

Ramona

Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.
( Albert Schweitzer )

Benutzeravatar
annelu14
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 4316
Registriert: 14.03.2010, 15:41
x 161
x 100

Beitragvon annelu14 » 02.03.2012, 13:03

Ramona,hast Du nach unten im Locheimer auch Löcher?Ich hatte letztes
Jahr in einem großen Kübel so ein Locheimer gesetzt und nur wieder
raus bekommen, als ich die komplette Erde des großen Kübel rausgezogen
habe und dann den Locheimer richtig rausgeschnitten so dicke
kräftige Wurzeln waren nach unten gewachsen.Ich fand das besonders
schwer,ob es auch geht wenn man nur zur Seite Löcher macht,die
könnte man dann abschneiden.Ein Kunde von uns der sticht sie nur ab
und stellt sie so in eine Plastiktüte ,haben noch andere Erfahrungen
damit und wo muß man die Tüte dann zubinden?Ich wollte meine zum
Teil auspflanzen nun weiß ich nicht, mit oder ohne Topf,deswegen
jetzt schon die Frage.
:wink: von Anne
0 x

Benutzeravatar
Ramona
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2492
Registriert: 05.01.2010, 08:09
Wohnort: zw. FFM und WÜ

Beitragvon Ramona » 02.03.2012, 13:29

Anne,

unten sind keine Löcher drin.
Bei meinem ersten Versuch mit dem Locheimer habe ich
Löcher in den Boden gebohrt und bekam die Et's fast nicht mehr raus.

Deshalb bohre ich nur noch Löcher in die Seitenwände der Eimer.
Und das funktioniert sehr gut. Ich bekomme die Eimer bzw.
Pflanzen recht leicht aus der Erde.
0 x
Lieben Gruß



Ramona



Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.

( Albert Schweitzer )

Benutzeravatar
annelu14
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 4316
Registriert: 14.03.2010, 15:41
x 161
x 100

Beitragvon annelu14 » 02.03.2012, 15:44

Danke, genau das waren meine Gedanken,das es ohne Löcher am
Boden gehen müßte,werde ich versuchen.
:wink: von Anne
0 x

Benutzeravatar
Dragonfly
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 1825
Registriert: 01.11.2007, 15:41
Wohnort: Schwarzenbruck

Beitragvon Dragonfly » 02.03.2012, 16:26

Ich pflanze meine ET´s auch samt Locheimer im Garten aus. Im Herbst rausbuddeln ,eintüten und weg damit.


Bild

klappt prima.. früher hatte ich auch schwere Töpfe und wenig Engel, da ich keinen Platz hatte zum überwintern..
0 x
Bild


Viele Menschen reden zu leise über wichtiges,
zu laut über Banales, zuviel über Andere, zu selten Miteinander
und viel zu oft ohne nachzudenken
Gruß Christinchen

Bild


Zurück zu „ET Vermehrung und Erziehung“

Wer ist online?


Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast