Re: Radikaler Rückschnitt

Tipps und Tricks vom Fachmann bzw. der Fachfrau

greenfinger

Re: Radikaler Rückschnitt

Beitrag von greenfinger » 09.12.2008, 19:12

Hallo,

Also nachdem die Themen Rückschnitt (verschiedene Standardformen) von Azreal auch gleich geschlossen wurden möchte ich hier einiges anmerken.
Also vorab - ich fands sehr informativ, weil gut bilddokumentiert.
Vor einigen Jahren als ich noch eine größer Anzahl von Fuchsien im Keller zu überwintern hatte, ließ ich mal von einem Gartenfreund zum radikalen Rückschnitt a la Friedl überreden. Das Ergebnis ein Haufen Verluste in der Kellersaison durch Pilzbefall.  :roll:  :roll:
Das Frau Friedl damit keine Probleme hat ist mir vom Standpunkt des Gärtners aus klar. Wahrscheinlich überwintert sie hell im Gewächshaus, wo die Pflanzen relativ früh antreiben und greift zur Giftkeule (Benlate udl).
Ich bin in der Folgesaison zur alten Methode zurückgekehrt. Überwintere ohne Rückschnitt - aber mit Pilzvorsorge vor dem Einräumen. Das hat mir jedenfalls keine Verluste beschert  - auch wenn vielleicht die eine oder andere Sorte mal stark zurückgerocknet ist.
Rückschnitt, wenn nötig ja, aber im Frühjahr nach dem ersten Austrieb, wenn ersichtlich das die Pflanze auch gut antreibt - jährliche vorprogrammierte Pflanzenverstümmelung nein.
Ich weiß nicht wie ihr es macht - würde mich aber brennend interessieren, da ich das Thema mal später auch in ein erweitertes e-Book Fuchsien einbauen möchte.
Und ich bin mir sicher, dass genaus wie jeder Gärtner sein eigenes Ersubstrat für die Pflanzenkultur hat, habt auch ihr so einige Tricks auf Lager, wie ihr eure Lieblinge über die kalte Jahreszeit bringt.

lg,
HJ

Benutzeravatar
Garfield
Moderator
Beiträge: 2030
Registriert: 10.07.2007, 21:39
Wohnort: Steiermark

Beitrag von Garfield » 09.12.2008, 19:32

Ich schneide generell max. ein Drittel im Herbst.Die Einjährigen gar nicht.Außerdem behandle ich sie vor dem Einräumen gegen Weiße Fliege,Spinnmilben und Pilze.Bin damit immer sehr gut gefahren.
Die Gärtnereien lassen die Fuchsien nach dem Rückschnitt meistens gleich wieder antreiben,sodaß es bis Jänner wieder neue Stecklinge gibt.
Einmal im Monat gieße ich und entferne etwaiige Blüten und lange Wassertriebe.
Formschnitt bekommen Meine erst im Frühjahr im Glashaus.
L.G.Heidi
Bild

Benutzeravatar
Steffi
Moderator
Beiträge: 7676
Registriert: 02.08.2007, 22:14
Wohnort: Werdau bei Zwickau
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 288 Mal

Beitrag von Steffi » 09.12.2008, 19:50

Ich muss vor dem einräumen auch zurückschneiden aus Platzgründen. Ältere gut verholzte Füchse stecken das gut weg.

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 10873
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia » 09.12.2008, 20:36

Ich schneide radikal zurück. Oft bis ins alte Holz.Und entferne grundsätzlich alle Blätter!!!
Ich komme dann, wenn die Pflanzen eingeräumt sind eh nicht mehr an diese....zum kontrollieren.
Zum einen muß ich alles in einen klitzekleinen Raum unterbringen, und zum anderen möchte ich meine Fuchsien nicht riesengroß werden lassen. Sie behalten dann sozusagen eine Dauerform.

Ich überwintere kalt und dunkel. Ich habe mit dieser Methode nur die allerbesten Erfahrungen gemacht.
Dies gilt natürlich nicht für Jungpflanzen bzw. Einjährige!
Hier mal ein Teilausschnitt.... :D
4892
Lieben Gruß aus dem Saarland
Claudia Bild

Benutzeravatar
Karl-Heinz G.
VIP
Beiträge: 5689
Registriert: 01.11.2008, 21:44
Wohnort: Wunstorf

Beitrag von Karl-Heinz G. » 09.12.2008, 23:10

Claudia hat geschrieben:Ich überwintere kalt und dunkel. Ich habe mit dieser Methode nur die allerbesten Erfahrungen gemacht.
Deine Überwinterungsmethode ist wirklich sehenswert. Das Foto zeigt eindrucksvoll, wie auf kleinstem Raum die Pflanzen dicht an dicht überwintern. Auch dass du die Pflanzen dort kaum (?) oder gar nicht gießt ist bemerkenswert und ich hätte es nicht für möglich gehalten.
Liebe Grüße
Karl-Heinz

Gast B

Re: Radikaler Rückschnitt

Beitrag von Gast B » 10.12.2008, 01:51

greenfinger hat geschrieben:Hallo,

Also nachdem die Themen Rückschnitt (verschiedene Standardformen) von Azreal auch gleich geschlossen wurden möchte ich hier einiges anmerken.
Also vorab - ich fands sehr informativ, weil gut bilddokumentiert.
Vor einigen Jahren als ich noch eine größer Anzahl von Fuchsien im Keller zu überwintern hatte, ließ ich mal von einem Gartenfreund zum radikalen Rückschnitt a la Friedl überreden. Das Ergebnis ein Haufen Verluste in der Kellersaison durch Pilzbefall.  :roll:  :roll:
Das Frau Friedl damit keine Probleme hat ist mir vom Standpunkt des Gärtners aus klar. Wahrscheinlich überwintert sie hell im Gewächshaus, wo die Pflanzen relativ früh antreiben und greift zur Giftkeule (Benlate udl).
Ich bin in der Folgesaison zur alten Methode zurückgekehrt. Überwintere ohne Rückschnitt - aber mit Pilzvorsorge vor dem Einräumen. Das hat mir jedenfalls keine Verluste beschert  - auch wenn vielleicht die eine oder andere Sorte mal stark zurückgerocknet ist.
Rückschnitt, wenn nötig ja, aber im Frühjahr nach dem ersten Austrieb, wenn ersichtlich das die Pflanze auch gut antreibt - jährliche vorprogrammierte Pflanzenverstümmelung nein.
Ich weiß nicht wie ihr es macht - würde mich aber brennend interessieren, da ich das Thema mal später auch in ein erweitertes e-Book Fuchsien einbauen möchte.
Und ich bin mir sicher, dass genaus wie jeder Gärtner sein eigenes Ersubstrat für die Pflanzenkultur hat, habt auch ihr so einige Tricks auf Lager, wie ihr eure Lieblinge über die kalte Jahreszeit bringt.

lg,
HJ
Hallo HJ, noch so zur vorgeschrittener Stunde schreibe ich dir gerne . Du hast vollkommen Recht was du geschrieben hast . Ich hab den dritten Zuschneidekurs bei Fr. Friedl hinter mir.Radikaler Rückschnitt und hell Überwintern in den riesigen Glashäusern von dunkel Überwinterung  das gleiche. Darum würde ich mir wünschen ,daß Fr. Leihmeier uns helfen würde.Muß sie nochmals fragen.

Benutzeravatar
Udo
Aktives Mitglied
Beiträge: 702
Registriert: 13.07.2007, 15:42
Wohnort: Bad Sulza
Kontaktdaten:

Beitrag von Udo » 10.12.2008, 18:06

Also ich schneide auch bis ans und ins alte Holz zurück, muß allerding dazu sagen, daß ich hell bei 6-10Grad je nach Außentemperatur überwintere.
Bild
Meine Jungpflanzen schneide ich nicht zurück.
Die Blumen machen den Garten, nicht der Zaun.Bild Gruß Udo.

greenfinger

re: Überwinterung

Beitrag von greenfinger » 10.12.2008, 18:36

Hallo,

Also Claudia und Udo - das sieht sehr gut aus.

@ Udo - du scheinst ja noch genügend Platz zu haben um deine Sammlung entsprechend erweitern zu können. Bei mir stehen bis auf eine alle im Keller.
Nur das kleine Bäumchen, dass ich aus einem Blue Satin Steckling gezogen hab steht an einem absonnigen Fenster.

@ Claudia - da Bild ist einfach genial.

lg,
HJ

Benutzeravatar
Udo
Aktives Mitglied
Beiträge: 702
Registriert: 13.07.2007, 15:42
Wohnort: Bad Sulza
Kontaktdaten:

Beitrag von Udo » 10.12.2008, 18:46

Ja, nachdem ich in diesem Jahr auch noch einen großen Teil meiner größeren Pflanzen weggegeben habe (da mir eine Arbeit im 500km entfernten Baden-Würtenberg drohte), habe ich ordentlich Plattz in meinem Winterquartier.
Ich werde aber sicher wieder schnell auf die alte Stückzahl kommen, es gibt einfach zu viele mir gefallende Sorten.
Die Blumen machen den Garten, nicht der Zaun.Bild Gruß Udo.

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 10873
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia » 10.12.2008, 18:56

Udo, da bin ich auch sicher das Du gaaanz schnell wieder Deine Bestände auffüllen wirst! :D  
Ich kam letzte Woche auch zu unerwartende 28 Neulingen :shock: .
Sicher gibt es noch ein paar Ausfälle aber wenn auch "nur" 20 davon was werden... :oops:

Karl Heinz, meine Fuchsien an die ich nicht rankomme sind dann aber alle eingetütet.
Entweder so....
4895

oder die kleinen Fuchsien so....
4896
Lieben Gruß aus dem Saarland
Claudia Bild

Benutzeravatar
Karl-Heinz G.
VIP
Beiträge: 5689
Registriert: 01.11.2008, 21:44
Wohnort: Wunstorf

Beitrag von Karl-Heinz G. » 10.12.2008, 18:58

Udo hat geschrieben:Also ich schneide auch bis ans und ins alte Holz zurück, muß allerding dazu sagen, daß ich hell bei 6-10Grad je nach Außentemperatur überwintere.
Udo, danke fürs zeigen. Auf dem Foto kann ich kein Außenfenster erkennen. Heißt "hell überwintern" unter Kunstlicht?
Udo hat geschrieben:Ja, nachdem ich in diesem Jahr auch noch einen großen Teil meiner größeren Pflanzen weggegeben habe (da mir eine Arbeit im 500km entfernten Baden-Würtenberg drohte), habe ich ordentlich Plattz in meinem Winterquartier.
Oh, da gewöhnt man sich dran. Mein Arbeitsplatz ist 300 km von meinem Wohnort entfernt.  :)
Liebe Grüße
Karl-Heinz

Gast B

Beitrag von Gast B » 10.12.2008, 19:05

Claudia hat geschrieben:Udo, da bin ich auch sicher das Du gaaanz schnell wieder Deine Bestände auffüllen wirst! :D  
Ich kam letzte Woche auch zu unerwartende 28 Neulingen :shock: .
Sicher gibt es noch ein paar Ausfälle aber wenn auch "nur" 20 davon was werden... :oops:

Karl Heinz, meine Fuchsien an die ich nicht rankomme sind dann aber alle eingetütet.
Entweder so....
4895

oder die kleinen Fuchsien so....
4896
Claudia, so sieht es bei mir im Speicher aus. Nur durch dieses warme Wetter haben sie alle so ausgetrieben. Was mach ich jetzt?

Benutzeravatar
Udo
Aktives Mitglied
Beiträge: 702
Registriert: 13.07.2007, 15:42
Wohnort: Bad Sulza
Kontaktdaten:

Beitrag von Udo » 10.12.2008, 19:11

Karl-Heinz, nein kein Kunstlicht, ich habe ein dach aus Doppelstegplatten obenauf, darunter habe ich noch zwei Lagen Noppenfolie zur Wärmedämmung gespannt. dunkel wird´s nur wenn Schnee auf dem Dach liegt, aber das ist bei meinen Klimabedingungen sehr selten.
Zur Arbeit, zum Glück habe ich eine Arbeit im 50km entfernten Erfurt gefunden und kann dadurch mein Hobby in vollem Umfang weiter betreiben. du kannst dir sicher vorstellen, wie froh ich darüber bin.
Die Blumen machen den Garten, nicht der Zaun.Bild Gruß Udo.

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 10873
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia » 10.12.2008, 19:12

Helga, da ist guter Rat teuer... :(  Ich weiß das Du durch das Wetter gezwungen warst wesentlich früher als ich zurückzuschneiden. Ich glaube Volker hat es in dieser Beziehung genauso schlecht. Er hatte ja schon ganz früh mit Frost zu tun.

Da das aber in der Regel schwache Triebe sind würde ich sie vorerst belassen. Sie werden ja eh wieder beim Frühjahrsschnitt entfernt. ( nehme ich mal an...) Wenn es allerdings ein Urwald werden sollte mußt Du schon früher schneiden.
Lieben Gruß aus dem Saarland
Claudia Bild

Gast B

Fuchsien

Beitrag von Gast B » 10.12.2008, 19:55

Claudia, danke bin ja ein alter Fuchsi, aber Dank wie die ihr die Weißheiten weitergebt. Wollte heute ein schönes Bild von der White Queen ins Forum setzen? Konnte es nicht umsetzen von der Größe her.Alle Bilder haben geklappt und plötzlich nicht mehr.Die panaschierte  F. procumbens bekommst du bestimmt mit Blüten und Früchten.Ich weiß nicht was ich verkehrt gemacht hab. 800/600 OK? Werde morgen es nochmals propieren.


Gute  Nacht !  Hab Schlaf aufzuholen
Claudia,im Speicher sind die Fuchsien so wach wie nie.Im Wintergarten hab ich ein Proplem mit der Feuchtigkeit,obwohl die ganze nacht der Heizkörperläuft und der Entlüfter läuft.

Antworten

Zurück zu „Vermehrung und Erziehung“