Afrikanischer Citrus Schwalbenschwanz

Antworten

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2976
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Beitrag von sand cat » 27.01.2016, 17:26

Servus Ursel

Wie es weitergeht.......es sei mir wie bei den Blüten meiner ET's einfach nicht vergönnt.
Um kurz vor ein Uhr ist meine GG zum Kaffeeklatsch, um kurz nach viere war ich von der Maloche zu hause.
Bild
Bild

In diesen drei Stunden ist der Falter geschlüpft. Was an der leeren Hülle gut zu sehen war daß die Puppe am Hinterkopf aufbricht und da der Falter sich dann aus der Hülle rausquält. Im Moment ist jetzt noch eine Puppe am / unter dem Rand des rosa Oleanderkuebels. Sehr bequem da hinschauen zu koennen (ironisch gemeint) zumal der Kuebel nun ja aufm Boden und nicht mehr auf dem Palmstumpf steht. Ich hab heute mal drunter gelinst. Die Puppe lebt und ist im Gegensatz zur Puppe an der Palme fast grasgrün, ein helles grasgrün.
Aber, die naechsten Raupen sind im Anmarsch. Hab heute das Zitronenbäumchen ganz vorsichtig zurückgeschnitten und dabei ca 20 Larven gezaehlt.
Vielleicht klappts ja bei einem dieser kommenden Schwalbenschwaenzegeneration.
Dumm gelaufen, mal wieder.
Allerdings sooo nah dran waren wir bis jetzt noch nie.

Alsbald es wieder was Interressantes gibt meld ich mich hier wieder.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
Ursel
Aktives Mitglied
Beiträge: 7454
Registriert: 29.08.2010, 16:04
Wohnort: zwischen Flensburg und Kappeln
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Beitrag von Ursel » 28.01.2016, 09:22

danke Heiner, wir haben dieses Schauspiel ja mal in der Schweiz bei
Freunden erlebt
ich habe dir davon ja mal Bilder geschickt, vor langer Zeit
auch für euch wird die Zeit kommen das ihr life dabei seid.

Warten wir alle geduldig , ich freue mich schon auf die nächsten Bilder

Ursel
Chefin der tausend Fuchsienglöckchen

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2976
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Beitrag von sand cat » 28.01.2016, 10:34

Ich hab den Wildwuchs nicht mehr mit ansehen koennen und jedes mal wenn ich am Zitronenbaeumchen vorbeilief bin ich daran haengengeblieben und hat mir einen neuen Kratzer verpaßt oder sonst wo hingestochen.
Also gings gestern Abend zum Friseur.
Bild

Vorsichtig runtergeschnitten und alle Larven die ich gefunden hab umgesetzt.
Heute morgen dann kurz mal nachgeschaut. Jede Menge an Nachwuchs gesichtet. Bis auf Eine alle noch im verschiedenen Larvenstadien.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Nach der Verwandlung von der Larve zur Raupe. Diese ist noch recht jung. Einen Tag, max. 2 Tage nach der Metamorphose.
Bild
Bild

Fuer Nachwuchs ist gesorgt.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2976
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Afrikanischer Citrus Schwalbenschwanz

Beitrag von sand cat » 03.01.2020, 11:09

Das Zitronenbäumchen......wo es keine Zitronen dran gibt....
IMG_20191210_072056.jpg
Heute mal auf Larven und Raupen abgesucht. Stellenweise sind da richtige Lücken drin. Kahlgefressen. Also müssen da Larven, Raupen vom afrik. Schwalbenschwanz drin sein.
Und siehe.
Kleine Larve
IMG_20200103_115737.jpg
Große Larve, kurz vorm Stadium zur Raupe.
IMG_20200103_115904.jpg
Raupen, jede Menge.
IMG_20200103_115551.jpg
IMG_20200103_120025.jpg
IMG_20200103_115517.jpg
Kurz vorm Verpuppen. (Farbe der Raupe anschauen)
IMG_20200103_115742.jpg
Alles da. Gerade vor 10 min hat ein Schwalbenschwanz wieder Eier abgelegt.

Nur dafür halte ich das Zitronenbäumchen. Nachzucht Schwalbenschwänze.
Denn das Bäumchen macht nur Arbeit, sticht einen andauernd.
Eine Generation an afrik. Schwalbenschwänzen wird gerettet.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
Ursel
Aktives Mitglied
Beiträge: 7454
Registriert: 29.08.2010, 16:04
Wohnort: zwischen Flensburg und Kappeln
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Afrikanischer Citrus Schwalbenschwanz

Beitrag von Ursel » 03.01.2020, 12:23

Heiner ich freue mich, dass du daran denkst diese wunderschönen Tiere zu erhalten
jetzt gibt es wieder eine wunderschöne Dokumentation von dem Schwalbenschwanz.
Freue mich auf weitere Bilder.
So was zu erleben ist schon etwas besonderes, das haben wir vor paar Jahren in der Schweiz erlebt.

liebe Grüße von der Flensburger Förde

Ursel
Chefin der tausend Fuchsienglöckchen

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2976
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Afrikanischer Citrus Schwalbenschwanz

Beitrag von sand cat » 03.01.2020, 12:57

Tja, wenn man zitrusartige Pflanzen im Garten hat, der Schwalbenschwanz macht keine Unterschiede. Ich hatte mir ja vorgestern ein Zitronenbäumchen geholt welches auch Zitronen bildet. So mal die Aussage vom Gärtner. (Ägypter, kenn ich seit Jahren, ich glaube es ihm mal... inshah allah....)
Das Bäumchen, eher noch ein unkultiviertes Ding.
IMG_20200103_144557.jpg
Und ruck zuck war der Falter da.
Hier ein vor 10 min angelegtes, angeklebtes Ei.
IMG_20200103_144734.jpg
Das sollen mal Zitronen werden.
IMG_20200103_144622.jpg
IMG_20200103_144612.jpg
Tja, was tun? Blätter können se ja fressen. Machen die aber halt vor Blüten? Null Ahnung.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2976
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Afrikanischer Citrus Schwalbenschwanz

Beitrag von sand cat » 09.01.2020, 06:35

Am 3. Januar hatte der Flattermann sein Ei auf die Unterseite des Blattes vom Zitronenbäumchen geklebt. 6 Tage sind vergangen. Gestern morgen war noch nix zu sehen, aber heute morgen. Metamorphose Schritt 1, vom Ei zur Larve ist vollzogen.
IMG_20200109_071216.jpg
Vielleicht auf dem 2. Bild etwas besser zu erkennen. (die Larve ist gerade mal knapp, etwa 2mm lang)
IMG_20200109_071221.jpg
Na ja, auch nicht viel besser. Heute Nachmittag bei etwas besserem Licht nochmal ein, zwei Photos schießen.

Jetzt wächst die Larve heran bis sie etwa 2 - 3cm lang ist. Dann kommt Schritt 2, von der Larve zur Raupe. Da das neue Bäumchen relativ übersichtlich ist hoffe ich daß ich den Moment auch per Foto festhalten kann. Den 3. Schritt, von der Raupe zur Puppe, den Moment zu erwischen, das ist reine Glücksache, da die Raupe das Bäumchen verläßt und sich irgendwo geschützt, versteckt verpuppt. Man kann zwar die Tage zählen und, sofern die Raupe am Bäumchen immer gut, leicht zu finden ist, man kann sich auch an der Farbe, Verfärbung der Raupe etwas orientieren, dennoch, reine Glücksache den Moment zu erwischen. Von der Puppe zum Schmetterling, etwa 28 Tage, wenn ich mich recht erinnere (??) kann man auch abzählen. Außerdem, wenn man eine Puppe gefunden hat, abnehmen, auf ein Küchenpapier legen, luftdurchläßiger Deckel drüber, abwarten. Und dann muß man immer noch das Glück haben daß die Puppe nicht von einer hier einheimischen Fliegen oder Wespenart angestochen wurde um ein Ei darin abzulegen was sehr oft der Fall ist bezw war.
Fressen Larven und Raupen auch Blüten oder nur die Blätter? Weiß da jemand zufällig was?
Ich frag deßhalb.
IMG_20200109_071116.jpg
Und noch weitere Blüten.
IMG_20200109_071149.jpg
Wäre nämlich schade. Ich besorge mir extra ein Z-Bäumchen welches Früchte, Zitronen bildet und dann fressen mir die Schwalbenschwanz Larven/Raupen alles nieder/weg. Nee nee, so nicht. Ich werde heute Nachmittag das Bäumchen mal gezielt absuchen. Noch isses übersichtlich. Man müßte, alle Larven zumindest finden. Eine oder zwei drauf lassen (sofern machbar) alles anderen umsetzen auf das gr. Zitronenbäumchen welches ja weder blüht noch Früchte bildet.
Mal heute nach der Maloche das Bäumchen mal absuchen, oder ev noch besser, morgen früh bei gutem Licht.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2976
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Afrikanischer Citrus Schwalbenschwanz

Beitrag von sand cat » 10.01.2020, 07:00

Gestern hatte ich ja noch geschrieben daß sich die Raupe zum Verpuppen von dannen macht, das Zitronenbäumchen verläßt. Ein "geschützter" Ort wird dafür ausgesucht......
Tja, vorhin raus vors Tor gegangen um den Müll weg zu bringen......ups, was hängt denn da?
IMG_20200110_080424.jpg
IMG_20200110_080358.jpg
Eine ganz frische Puppe. Geschützt ist was anderes, oder?
Gestern Nachmittag hatte ich, wie jeden Donnerstag, den Garten rausgeputzt und wie jeden Abend Wasser in die Pötte gegeben.
Und gestern um 5 abends war da definitiv noch keine Puppe dran.
Blumenkübel, unter dem Rand des Kübel, unter dem Rand von Untersetzer, das sind bevorzugte Stellen wohin sich die Raupe zum Verpuppen verzieht. Das hatte ich schon öfters festgestellt. Daß eine Puppe so frei hängend, außen an einem Blumentopf, das ist eher selten.
Ich hab vorhin nochmal nachgelesen, 28 Tage, so lange dauert es bis zur Puppe. Nach der Verpuppung dauert es zwischen 14 bis 21 Tage bis der Schmetterling schlüpft. Laut Internet Info. Also wäre dann heute Tag 1. Schlüpfen tun Schmetterling oftmals abends. Der Oleanderschwärmer z. B immer nach 22 Uhr. Hatte ja mal eine Puppe, da ist der Schmetterling auch spät abends geschlüpft.

Also, feine Nagelschere und ein ganz scharfes Messer genommen, mit der Schere die 2 seitlich am Puppenkörper befestigten Haltefäden durchgeschnitten, mit dem Messer am Hinterteil die Haltefasern vorsichtig durchgeschnitten, so daß der Puppenkörper unverletzt bleibt und in einen Untersetzer gelegt. Vorher eine Lage Küchenpapier da rein gelegt.
IMG_20200110_080703.jpg
IMG_20200110_080725.jpg
Hab mir die Puppe genau angeschaut. Kein Einstich zu sehen. Also war noch kein Viehzeugs dran um ein Ei in der Puppe abzulegen. (Insekten-Fliegen-Wespenart, was jedoch weiß ich nicht)
Die Puppe wird dadurch als Wirt hergekommen und geht dadurch natürlich drauf. Sehr viele Puppen sind davon betroffen.
Jetzt noch irgend einen Schutz aus, z. B feiner Gaze bauen und drüber stülpen so daß kein Ungeziefer die Puppe erreichen kann.
Und dann heißt es abwarten und hoffen.......
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
Annegret
Moderator
Beiträge: 13813
Registriert: 15.11.2009, 16:36
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 314 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Afrikanischer Citrus Schwalbenschwanz

Beitrag von Annegret » 10.01.2020, 08:37

Ich finde es immer wieder faszinierend, was du für Beobachtungen machst!
So etwas bekommt man als Städter, nicht oder kaum, zu sehen.
Liebe Grüße aus Hamburg

von Annegret

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2976
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Afrikanischer Citrus Schwalbenschwanz

Beitrag von sand cat » 12.01.2020, 06:17

Gestern Morgen noch eine 2. gefunden.
IMG_20200111_085415.jpg
Vergrößert
IMG_20200111_085513.jpg
IMG_20200111_090411.jpg
Die zukünftige Form (Kopf eingezogen) kann man schon erkennen. Ich hab se vorsichtig abgemacht und aufs Küchenpapier gelegt.
Folgendes passiert jetzt. Bevor sich der Puppenkörper bildet und hart wird kackt sich die "noch so halb Raupe" komplett aus. Danach erst bildet sich der Puppenkörper. Wenn dies, dieser Schritt vollzogen ist, dann ist die Verwandlung, Metamorphose von der Raupe zur Puppe vollzogen.
Heute Morgen kurz nachgeschaut.
IMG_20200111_162948.jpg
Links der Kopf, rechts, da sieht man was die Raupe ausgeschieden hat. (Kacka) Das fällt jetzt noch ab. Nicht täuschen lassen, die Puppenkörper ist unversehrt. Das Gelbliche unter der Puppe, das ist normal, Körperflüssigkeit welche bei der Umwandlung austritt.
Alles 👍👍👍👍
Küchenpapier drüber, abwarten heißt es jetzt. Ich hab den Untersetzer ins Haus geholt und im Store abgestellt. Da hat es auch keinerlei Schädlinge welche die Puppen als Wirt hernehmen könnten.
Außerdem ist das Wetter gestern Nacht umgeschlagen. Es stürmt, staubt. Wenn ich den Untersetzer draußen gelassen hätte wäre dieser gestern Nacht wahrscheinlich davon geflogen.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2976
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Afrikanischer Citrus Schwalbenschwanz

Beitrag von sand cat » 13.01.2020, 13:11

Beide Puppen sing ok.
Die erste Raupe hatte sich am 10.1 verpuppt, die Zweite am 12.1.
Dementsprechend, 14 Tage gerechnet, Puppe 1 ab dem 24.1 und Puppe 2 ab dem 26.1 beobachten. Zeitraum Schwalbenschwänze nach der Verpuppung, 14 bis 21 Tage.
Und jetzt kann man nur noch abwarten.
Schlupftermin
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
Ursel
Aktives Mitglied
Beiträge: 7454
Registriert: 29.08.2010, 16:04
Wohnort: zwischen Flensburg und Kappeln
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Afrikanischer Citrus Schwalbenschwanz

Beitrag von Ursel » 13.01.2020, 17:34

Heiner, danke für diese wunderschöne Berichterstattung,
ich liebe den Schwalbenschwanz, kann mir gut deine Aufregung und dein Gefühl vorstellen.
Vor vielen Jahren, in der Schweiz, habe ich es auch erlebt,
man steht fassungslos daneben und kann nur staunen was da heraus kommt
ich freue mich auf die nächsten Berichte

liebe Grüße Ursel
Chefin der tausend Fuchsienglöckchen

Benutzeravatar
Steffi
Moderator
Beiträge: 8187
Registriert: 02.08.2007, 22:14
Wohnort: Werdau bei Zwickau
Hat sich bedankt: 147 Mal
Danksagung erhalten: 399 Mal

Re: Afrikanischer Citrus Schwalbenschwanz

Beitrag von Steffi » 13.01.2020, 20:04

Heiner Deine Dokumentation ist Spitze.

Wir haben vor ein paar Kahren im Urlaub die Verwandlung einer Zikaden-Puppe in eine ausgewachsene Zikade erlebt. Wir mussten einfach stundenlang beobachten. Als dann die Flügel trocken waren, war die Zikade schnell auf und davon.
Bild

Viele Grüße

Steffi
____________________________________
„Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden“

Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2976
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Afrikanischer Citrus Schwalbenschwanz

Beitrag von sand cat » 21.01.2020, 15:18

Beide Puppen sind gesund, sehn gut aus.
IMG_20200121_170536.jpg
IMG_20200121_170546.jpg
Der Farbunterschied, nicht täuschen lassen. Die Puppe paßt sich an die Hintergrund/Umgebung an.

Die Grüne, da hing die Puppe im Freien bis die Metamorphose vollzogen war.
Die Gelbe, die war ja am Ende des Raupenstadiums, die Haltefäden der späteren Puppe waren schon gesponnen. Diese hat die restliche Metamorphose in einem Untersetzer unter einem Stück Küchenpapier vollzogen und sich farblich angepaßt. Deßhalb die creme/gelbliche Farbe der Puppe.

Ab dem 24.1 muß ich nun auf der Hut sein da u . U der Schlupfvorgang des Flattermanns passiert kann. Zwischen dem 14. bis 21. Tag nach der Verpuppung, also zw dem 24. und 31. Januar. Hatte dies ja aber schon mal erwähnt.
Info ausm Internet/Schmetterlingsforum.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
Ursel
Aktives Mitglied
Beiträge: 7454
Registriert: 29.08.2010, 16:04
Wohnort: zwischen Flensburg und Kappeln
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Afrikanischer Citrus Schwalbenschwanz

Beitrag von Ursel » 22.01.2020, 16:54

spannend geht es weiter

danke Ursel
Chefin der tausend Fuchsienglöckchen

Antworten

Zurück zu „Schmetterlinge und Raupen“