Rote Spinnen

Antworten

Brigitte Stisser

Rote Spinnen

Beitrag von Brigitte Stisser » 02.06.2009, 18:25

Seit neuestem habe ich mir einen neuen Schädling eingehandelt. Und zwar die sog. Rote Spinne, genauer rote Spinnmilben. Bevorzugte Pflanzen sind die Passifloren. Luftfeuchtigkeit erhöhen habe ich schon ausprobiert, abspritzen auch, ' Kiron ' ( offiziell genehmigtes Spritzmittel) auch: alles hilft nur kurzfristig. Standort müßte ok sein, kann aber auch nicht verändert werden. Weiß jemand einen Rat?   Brigitte Stisser

Benutzeravatar
Orchidepp
Aktives Mitglied
Beiträge: 3259
Registriert: 12.01.2008, 10:28
Wohnort: blödes Kaff
Kontaktdaten:

Beitrag von Orchidepp » 02.06.2009, 22:17

Huhu,

dauerhaft abhalten lassen sich die Biester leider nicht!
Manche Pflanzen sind auch einfach besonders anfällig dafür :(

Meine Nesocodon haben das auch regelmäßig,
dann gibt es eben Vertimec drauf und dann ist gut!
Seit die Dinger etwas schattiger stehen ist es etwas besser,
aber ganz weg bekomme ich es nicht.

Brigitte Stisser

Beitrag von Brigitte Stisser » 02.06.2009, 22:39

Danke Steff für die Antwort. Großartiger Trost !!!  Was sind Nesocodon?  Hört sich irgendwie so dinosauerisch an. Aber im Ernst; was ist es?  Brigitte Stisser

Benutzeravatar
Sunshine
Aktives Mitglied
Beiträge: 400
Registriert: 01.11.2007, 20:14
Wohnort: Raum Heilbronn

Beitrag von Sunshine » 03.06.2009, 06:26

Hallo ,

diese Erfahrung habe ich auch gemacht das bestimmte Pflanzen jedes Jahr

wenn es heiß und trocken ist Spinnmilben bekommen.

zum Beispiel meine Engelstrompete MORGENSONNE befallen sie jedesmal
wenn es heiß wird.
Ich behalte sie dann wenn es heiß wird im Auge damit sie mir nicht meinen ganzen Bestand ansteckt.
Ich spritze sie dann auch mit einem AKARISIT Spritzmittel ,denn nur mit Wasser bekommt man den Befall nicht weg.

Liebe GR. Sunshine :sommer24

Benutzeravatar
Orchidepp
Aktives Mitglied
Beiträge: 3259
Registriert: 12.01.2008, 10:28
Wohnort: blödes Kaff
Kontaktdaten:

Beitrag von Orchidepp » 03.06.2009, 08:28

Nesocodon ist ein Glockenblumengewächs mit rotem Nektar
und wächst endemisch auf  Mauritius. Es ist nur ein Standort bekannt!

Nächste Woche habe ich mehr Zeit, da kann ich mal ne Beschreibung und Bilder einstellen. :wink:

Ich will übrigens mal mit Kräuterspritzbrühen experimentieren,
das kann ich aber auch erst nächste Woche anfangen.
Natürlich schreibe ich mir alles auf und werde berichten, wenn es Erfolge gibt! ;)

Brigitte Stisser

Beitrag von Brigitte Stisser » 03.06.2009, 09:18

Tolle Aussichten! Dank für Antwort.  Brigitte

Benutzeravatar
Line
Aktives Mitglied
Beiträge: 4134
Registriert: 03.02.2011, 15:06
Wohnort: bei Höchstadt

Beitrag von Line » 30.10.2012, 19:39

Sind das diese Viecher? Sie sind auch von einem rötlichen Staub umgeben. Sieht fast aus wie Mehltau. Und das mag ich an meiner Bauhinia gar nicht!

Bisher kannte ich die Spinnies nur in dunkleren Brauntönen und etwas kleiner, die jetzigen sind eher orange-rötlich. Der Farbton auf den Bilder ist ziemlich genau wiedergegeben.

Bild
Bild
(dies ist leider die größtmögliche Vergrößerung)

Habe die Blätter erst einmal abgespühlt und in eine Tüte gesteckt.
Mit was würdet ihr die Blätter behandeln? Reicht da Hortex von Celafl___ aus, oder muß ich einen härteren Stiefel fahren. Wenn ja, welchen?

Danke erstmal. Jetzt wo meine Bauhinia kränkelt, bin ich erst Recht "neidisch" auf Reschis Exemplar  :D  8)  :!:
Jeder fängt mal KLEIN an: Bild
Gruß Line

Benutzeravatar
Line
Aktives Mitglied
Beiträge: 4134
Registriert: 03.02.2011, 15:06
Wohnort: bei Höchstadt

Beitrag von Line » 23.04.2013, 08:41

So, jetzt habe ich den Salat...
Kaum sind die Kübelz an der frischeren Luft im GWH explodieren die Schädlinge. Wahrscheinlich hat es irgendwo geschlummert.
Sämtliche Pflanzen haben plötzlich "Bisspunke".
Von der Duranta über Clematis bis hin zum Hibi.
Boah bin ich stinkig Bild

Ich glaube, bei der Menge an Pflanzen hilft kein Spritzerchen hier und Sprühchen da...

Bild    Bild

Ich rotiere gerade. Was könnt ihr mir empfehlen?
Ich fürche, ich muß den ganzen Bestand behandeln, sonst versteckt sich noch irgendwo etwas und es geht dann von vorne los...
Ich befürchte teuere Aktionen, aber egal.

Bitte, was würdet Ihr tun?

PS: Ach so, die oben gezeigte Bauhinia wurde im Herbst noch erst isoliert und dann entsorgt. Sie ist wohl nicht der Inkubator für die neue Plage...
Jeder fängt mal KLEIN an: Bild
Gruß Line

Benutzeravatar
jürgen
Aktives Mitglied
Beiträge: 3237
Registriert: 17.03.2013, 10:01
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Beitrag von jürgen » 23.04.2013, 08:53

Hallo Line,
1. ein tolles Glashaus mit Heizung ist das geworden.
2. bitte nicht immer gleich an G I F T denken, grade nicht im GWH.
Schädlinge anschauen und bestimmen und dann bei Wiki gucken. Es gibt ganz viele Nützlinge in der Natur.Z.B  Florfliegen, Marinenkäfer und Wespen.
Ich lass immer einen Einschlupf v. Frühjahr bis Herbst für die Nützlinge.
Viel Glück u. LG. Jürgen                               Bild
Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht, wie es andere gern hätten.


Das Meer ist keine Landschaft, es ist das Erlebnis der Ewigkeit.
Thomas Mann

Benutzeravatar
Line
Aktives Mitglied
Beiträge: 4134
Registriert: 03.02.2011, 15:06
Wohnort: bei Höchstadt

Beitrag von Line » 23.04.2013, 09:04

HAllo Jürgen,
danke für das Kompli, werde es an GG weitergeben:)

Gerne versuche ich es mit Nützlingen. Ist ja draußen...

Jetzt ab 15 Grad stehen die GWH-Türen und Fenster auf... Es kann also rein wer will - Nützling und auch Schädling...Leider meist die letzteren...
Jeder fängt mal KLEIN an: Bild
Gruß Line

Benutzeravatar
Line
Aktives Mitglied
Beiträge: 4134
Registriert: 03.02.2011, 15:06
Wohnort: bei Höchstadt

Beitrag von Line » 23.04.2013, 09:31

Nach Google-Recherche ist es tatsächlich die Rote Spinne. Spinnweben die durch Spinnmilben hergestellt werden, habe ich nicht sehen können.

Die weiß-gelblich-milchigen Eier in der Nähe der roten Spinne sind mit meinen Lupenaugen deutlich zu erkennen.

Ich werde jetzt als erste Maßnahme die Luftfeuchtigkeit erhöhen. Pflanzen mit Regenwasser überbrausen und den Erdboden des GWH ordentlich tränken. Bei dem warmen, sonnigen Wetter draußen dürfte das dampfig werden...
Jeder fängt mal KLEIN an: Bild
Gruß Line

Antworten

Zurück zu „Krankheiten und Schädlinge“