Bedingungen daß Allemanda u. Mandevilla blühen?

nur mehrjähriges an Kübels und Exoten
Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2148
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 148

Bedingungen daß Allemanda u. Mandevilla blühen?

Beitragvon sand cat » 20.08.2015, 08:44

Drei Allemandasetzlinge hatte ich mir ja in der Gärtnerei geholt.
Mandevilla (2 stck) hab ich aus Steckis, im Wasser bewurzelt.

Beide Sorten in einen gut dimensionierten Kübel gepflanzt.
Neue, die hier erhaeltliche Blumenerde verwendet.
Wassergabe: Substrat immer feucht, nicht pitschenaß oder das Gegenteil, extrem trocken.
Standplatz: im Kübel an der Hauswand hochwachsend. An diesem Platz so gut wie keine Sonneneinstrahlung.
Wachstum: Gigantisch, rasend schnell. Alemanda's wurden schon zwei mal etwas eingekuerzt daß sie sich verzweigen.
Manko:
Keinerlei Blütenknöpfe, Blüten in Sicht.

Bild

Ein Kollege dem ich zwei Allemanda Setzlinge gegeben hat, er hatte die Zwei in einen runden Topf (Durchm. etwa 40cm, Höhe ca. 30cm) gesetzt, selbige Erde, Standplatz am Carport, wenig direkte Sonne aber trotzdem wesentlich heißer da. Substrat ebenfalls immer feucht, schaetze eher feuchter als wie bei mir.
Er kann sich vor Blüten kaum retten. Taeglich. Die Bluehphase der einzelnen Blüten ist ja nur einen Tag bei Allemanda, (so sagt er), trotzdem Blüten über Blüten.

Jetzt muß ich mich halt fragen warum? Was für Gründe könnten eine Blüte hemmen / verhindern?

Steht der Kübel zu "dunkel"? da ja da so gut wie keine Sonneneinstrahlung ist?
Ev. Lichtmangel durch die Blätter der ggüber stehenden Bananen,  das "Bananendach"? Dies kann ich mir eigentlich nicht vorstellen da die ganzen Stauden ja doch ca 1 1/2m weg stehen und nur vereinzelt Blätter bis zum Kübel reichen.

War (in diesem Fall) das Volumen des Kübels von Beginn an einfach zu groß und ich muß warten bis dieser so einigermaßen durchwurzelt ist?

Die drei Allemanda's sind ja schon bis unter das überhängende Flachdach hochgewachsen und nun "staut" sich der Wuchs. Daß dies der Grund sein könnte.......
höchst unwahrscheinlich, oder?

Düngermangel kann es auch nicht sein da frische Erde verwendet wurde. Ich halte mir in so einem Falle immer vor Augen daß diese zwei Arten normalerweise an einem Platz X im Dreck stehen, da dann auch ganz unregelmaessig gegossen wird, düngen ist ein Fremdwort und diese aber trotzdem blühen was das Zeug hält.
Bestes Beispiel die Mandevilla.
Bild

Im Voraus danke für Vorschläge und Meinungen, alles herzlich willkommen.
Der grüne "Vorhang" sieht ja ganz addrett aus. Blühend wäre dieser aber noch vieeel ansehnlicher.
0 x
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 28574
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
x 73

Beitragvon gudrun » 20.08.2015, 11:44

Fangen wir bei der Mandevilla an: Möglichst sonnig, ja auch heiß. Gießen, wenn sie trocken sind, d.h. die Erde darf ruhig guut abtrocknen, bevor sie wieder Wasser kriegen. Ich hab sie oft vergessen zu gießen, hat ihnen aber nicht viel ausgemacht. Bei Standort im Schatten ist der Wuchs enorm, aber nur vereinzelte Blüten. Verträgt gut Dünger, blüht aber auch schon bei nicht allzu üppiger Nährstoffversorgung. Kann im Winter kühl gehalten werden mit wenig Wasser. So bleibt sie ohne Schädlinge. Dauert im Frühjahr ein bisschen, bis sie auf Touren läuft. Das geht bis zum anderen Extrem, also im warmen Wohnzimmer mit extrem langer Blütezeit. Aber der Spätwinter/Zeitiges Frühjahr ist der ärgerliche Teil durch Befall von Schädlingen. Da fehlt zumindest die Frischluft.

Die Allamanda braucht sonnigen, warmen Standort und zwar gute Wasserversorgung, aber sollte auch nach jedem Gießen wenigstens oberflächlich wieder abgetrocknet sein. Gute Düngerversorgung, aber nicht extrem. So blüht sie lange bis in den Herbst, sollte aber rechtzeitig reingeholt werden, bevor die nächtlichen Temperaturen unter 10° fallen, weil sie im Winter auch wärmer stehen sollte, da sie grün überwintert, natürlich hell. Damit sie nicht zu viel treibt, sollten 10-12° ausreichen. Bei wärmerem Stand läßt die Blüte auf sich warten.

Die Überwinterungsteile interessieren Dich sicher nicht. Man sieht aber daraus, dass die Pflanzen, so ähnlich sie sich äußerlich sind, doch etwas andere Ansprüche haben.

Ein Knackpunkt bei Dir könnte der schattige Stand sein (jetzt aber nicht gleich ins Gegenteil verfallen, sondern nur etwas sonniger). Bei den Mandevillen auch die sehr gute Versorgung mit Wasser.

Bei der Allamanda vielleicht die fehlende kühlere Phase mit relativ wenig Wasser. Ich kenn nur Deutschland und versuch mit hineinzuversetzen in Dein Klima.
0 x
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2148
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 148

Beitragvon sand cat » 20.08.2015, 13:19

Hallo Gudrun.
Wie immer prompt ne Antwort.    :good

Hab mir deinen post zwei mal gut durchgelesen.
Ok. Fassen wir zusammen. Alles auf den Standort hier auf der Halbinsel bezogen, mit etwas schwarzem Humor verfeinert.

1.) Allemanda und Mandevilla zusammen in einem Pott ist schon mal nicht der Renner.

2.) Beiden ist es, ich sag jetzt einfach mal zu dunkel. Weißt schon was ich damit meine.
    Da hinten im Eck, das ist tagsüber auch der schattigste und dunkelste Platz.

3.) Die Mandevilla hat gern etwas trockenere Füße und sitzt lieber in der Sonne als unterm
    Sonnenschirm aber "dauernd in der Dämmerung sitzen" das mag ich wie mein Kumpel
    Allemanda allerdings auch nicht.

4.) Die Allemanda dagegen hat gerne desöfteren mal etwas nässere Füße, sagt sich aber:
    Zwischedurch läßt du mich bitte mal ausm Wasser raus. Außerdem will ich nicht
    andauernd im Schatten stehen. Nen Sonnenbrand will ich mir aber auch nicht holen.

5.) Wenn du uns fuetterst (beide duengen) dann paß auf ich (Mandevilla) bin ein guter
    Futterverwerter, mein Kumpel jedoch (Allemanda) dem gib bitte nicht so viel ansonsten
    könnte er ev. sauer reagieren.

Wenn ich nu dies alles in Betracht ziehe, tja, hmm, dann heißt dies im Klartext:

Als erstes müßte ich eigentlich die zwei Mandevilla und die drei Allemanda's trennen. Zwei Pötte / Kübels an verschiedenen Standorten bei einer etwas unterschiedlichen Handhabung, Pflege.

Ok. Die 2 Mandevilla's da vorsichtig wieder rausbauen wäre möglich. Obwohl, die sind jetzt da ca. 8 oder 9 Wochen im Kübel. Wie groß die Wurzelmasse inzwischen ist weiß ich nicht. Ich würde da auf alle Fälle den 2 Mandevilla's den Vorzug geben, sprich eher die Allemanda's opfern da ich diese in der Gaertnerei fuer ein paar Rial das Stueck bekomme während ich die Mandevilla bis jetzt noch nirgendwo in einer Gaertnerei gesehn / kaufen konnte.

Lach jetzt bitte nicht aber mein Hauptproblem wird sein:
Wo pack ich jeweils die Mandevilla und Allemanda hin???  
Da muß ich wohl im Garten mal wieder "umbauen" denn der Kübel da an der Wand ist eigentlich ne gute Idee gewesen.
Vom Volumen her groß genug, (extra für dieses Eck gekauft) brauch ihn beim Fliesen rausspritzen nicht hin u. herzuschieben, (hab genug davon, inzwischen sitzen bis auf zwei kleinere Pötte alle auf Trollies) und die Wand bekommt einen "grünen Vorhang" welcher ja mal durch reiche Blüte bunter werden sollte.

Autsch. Mal sehn wie das in den Griff krieg. Ich hab zwar noch etwas Platz bezw. weiß auch jetzt schon was in den naechsten 7 - 8 Wochen so alles rausfliegt, bloß die Plaetze sind alle vorreserviert. z. B. nach Oktober kommen die Gladiolen Iin den Kübel. Dann hab ich zwei Dahlien bis jetzt durchgerettet usw, usw.

Mal sehn was ich machen werde.
Ne Option / Moeglichkeit waere die Mandevillas vorsichtig rauszunehmenn, neu einzutopfen und den Anforderungen entsprechend an einen geeigneten Platz zu stellen damit diese wenigstens ihre tollen Blüten zeigen koennen und due drei Allemanda da lassen wo se jetzt sind, ob se bluehen werden oder auch nicht. Die Wand ist dadurch wenigstens abgedeckt.
Hab noch keinen so genauen Plan, bezw ich hab da noch ueberhaupt keinen Plan.
0 x
Herzliche Grüße



   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 28574
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
x 73

Beitragvon gudrun » 20.08.2015, 21:52

Dem letzten Absatz würde ich zustimmen. Wenn die Allamandas bei Euch so billig zu haben sind - okay, sie müssen ja nicht blühen und der grüne Wandschmuck macht sich ja gut.

Müssen halt nur die Mandevillas an einen anderen Platz.
0 x
Bild

Viele Grüße aus Hochheim

Gudrun

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2148
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 148

Beitragvon sand cat » 20.08.2015, 22:00

Servus Gudrun  

:good  :good  :good

So werde ich es auch machen.
0 x
Herzliche Grüße



   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.


Zurück zu „Kübelpflanzen, Exoten und ihre Pflege“

Wer ist online?


Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast